Neuenburg und Grißheim feiern das Rad

Einen Tag Denkpause im Jahrhundertrennen. — Schon vor Jahren hatte Neuenburg am Rhein eine nette Aktion: blau angemalte Fahrräder durchsetzten den Stadtraum. Nun stehen wiederum bunte Räder überall herum, es ist erfreulich, wenn man wieder eines entdeckt. Und den Vogel schießt Grißheim ab, eine kleine zu Neuenburg gehörende Gemeinde, die um 1300 von den Malteserrittern erworben wurde. Grißheim hat sein Rathaus zum Radhus gemacht! Schaut es euch an!

In voller Größe: das "Radhus" von Grißheim am Rhein. Ein paar Meter weiter trinke ich beim Landbäcker Kern immer gern meinen Kaffee

In voller Größe: das „Radhus“ von Grißheim am Rhein. Ein paar Meter weiter trinke ich beim Landbäcker Kern immer gern meinen Kaffee

Ein Fahrrad-Maibaum, der Bayern gut anstünde!

Ein Fahrrad-Maibaum, der Bayern gut anstünde!

Voller Draufblick: Was für ein Einfall, was für eine Arbeit! Complimenti!

Voller Draufblick: Was für ein Einfall, was für eine Arbeit! Complimenti!

Daneben Fahrrad-Blumen

Daneben Fahrrad-Blumen

Weiter nach Neuenburg, wo die Brücke hinüberführt nach Frankreich. Der Ortseingang Nord.

Weiter nach Neuenburg, wo die Brücke hinüberführt nach Frankreich. Der Ortseingang Nord.

Ortseingang Süd, Richtung Steinenstadt

Ortseingang Süd, Richtung Steinenstadt

Zufällig entdeckt, dieses Ensemble in der Fußgängerzone

Zufällig entdeckt, dieses Ensemble in der Fußgängerzone

Da steht ein buntes Rad in der Ferne, und davor ... halt, das ist ein echtes Rad, scheint ein Obdachloser zu sein oder ein Radreisender, jedenfalls ein Bild des Friedens, und plötzlich wird das Leben zu Kunst - und ist immer eine Kunst

Da steht ein buntes Rad in der Ferne, und davor … halt, das ist ein echtes Rad, scheint ein Obdachloser zu sein oder ein Radreisender, jedenfalls ein Bild des Friedens, und plötzlich wird das Leben zu Kunst – und ist immer eine Kunst

 

Einen Kommentar schreiben: