Die Methode Coué

In dem Film Die Gabe zu heilen von Andreas Geiger (2017) wurde die gute alte Methode Coué erwähnt. Der Toggenburger Heiler Köbi Meile sagte, er habe, als es ihm seelisch schlecht ging, dazu gegriffen … und es habe ihm geholfen. Es ist ein Spruch, den man sich am besten 20 Mal vorsagen solle, eine Autosuggestion.

Der Spruch lautet:

Es geht mir jeden Tag und in jeder Hinsicht immer besser und besser.

Das, wenn man es sich wiederholt vorsagt, soll sich im Unbewussten festsetzen und dieses dazu veranlassen, der Seele wieder aufzuhelfen. Es klingt zwar billig, doch Erfolge bleiben nicht aus. Positiv denken ist wichtig, und das schrieb auch 1944 der Hypnotiseur Paul Friede dem Karl Valentin, der unter Schluckangst litt und ein großer Hypochonder war: Von 1915 bis 1938 soll er 88 Ärzte konsultiert haben. Friede schrieb: »Je positiver Ihre Gedanken auf eine Sache gerichtet sind, umsomehr vergessen Sie sich selbst. So werden Sie Ihr eigener Arzt und kehren zu dauernder Gesundheit zurück.«

Das ist es ja, was der Placebo-Effekt verspricht: Selbstheilung durch Glauben an eine Sache (oder eine Person). Ich hatte ja das Couplet Coué von Valentin/Karlstadt in meinem Buch Der Placebo-Effekt wiedergegeben, auf Seite 90.

Ich kenn einen Mann – der ist immer traurig,
er sieht alles schwarz – und das ist sehr schaurig.
Er ist Pessimist – Hypochonder en gros,
bald stichts ihn am Herz – und bald hint‘ am Woh-Woh.
Bei jeglichem Weltschmerz und Weh
bewährt sich Methode »Coué«.

Refrain:
Mach dir frohe, gesunde Gedanken,
dann wirst künftig – du nicht mehr – erkranken,
wirst gesund bald – an Körper und Geist
was dir Coué in Nancy – beweist.
Bist du dick – oder krank – und gebrechlich,
bist du dürr – oder sonstwo sehr schwächlich,
glaub an Coué – den Prophet,
du wirst sehn – dass es dir – jn jeder Hinsicht
von Tag zu Tag – immer besser geht.

Es gibt noch zwei weitere Strophen. Entstanden ist das Lied vermutlich 1925, als Coués Hauptwerk in deutscher Sprache unter dem schwerfälligen Titel Die Selbstbemeisterung durch bewusste Autosuggestion erschien. Emile Coué wurde 1857 inTroyes geboren und übte seit 1910 ein Heilverfahren aus, das auf Suggestion und Hypnose aufgebaut war. Sein Buch erschien 1913 in Frankreich. Coué starb am 2. Juli 1926 in Nancy.

Einen Kommentar schreiben:


8 + 6 =