Schöne (und manchmal alte) Fahrräder

Ich hätte mich heute gern in Südschweden aufgehalten, Sjölvesborg, wo das 35. Treffen der IVCA (International Veteran Cycles Association) stattfindet, von 13. bis 17. Mai. Dazu eine Galerie schöner Fahrräder.

Fahrräder sind es, ohne einen Menschen dazu. Erst der Mensch verleiht dem Fahrrad Leben, ohne Fahrer oder Fahrerin ist es ein seelenloses Geschöpf. Aber seine Schönheit erschließt sich dennoch. Schon in dem Beitrag Die kleine Königin hatte ich im Dezember 2012 Aufnahmen vorgelegt. – Erst einmal drei Bilder von hübschen Rädern, zwei aufgenommen in Deutschland, eins in Dänemark (Rum heißt Zimmer).

Bei den Fahrradtreffen erspäht man immer wieder beeindruckende Exemplare, und man fotografiert sie, gegen eine Wand. Was das für Modelle sind oder aus welchem Jahr, weiß ich nicht mehr; ich denke, es sind Räder von 1900 bis 1930, schön anzuschaun auf jeden Fall. Manche habe ich in Belgien oder Dänemark fotografiert, andere in kleinen Museen oder Sammlungen etwa von Michael Faiss und Urs  Schuler.

Hier ist dann noch mein Saracen-Rennrad, das ich auf Teneriffa bewegte.

Hier noch ein Talbot-Rad von Michael, in den Weinbergen fotografiert.

Und zum könenden Abschluss: the Queen of the Wheel, 1897.

 

 

 

 

Einen Kommentar schreiben: