Hermes

Überall im Land rasen diese Lieferwagen mit der Aufschrift Hermes umher, alles wahnsinnig eilig, da werden Pakete zugestellt. Hermes ist kein Zufall, er hat wirklich mit der Übermittlung zu tun, und Näheres verrät uns Helmut Gebelein in seinem Buch Alchemie.

»Hermes, lateinisch Mercurius, ist ein Gott, dem die verschiedensten Wirkkräfte zugeschrieben werden. … Hermes, der Sohn des Zeus und der Nymphe Maja, ist Gott der Hirten; von den Hermen, Steinhaufen an Wegen und Weiden, die dem Schutz der Herden dienten, leitet sich sein Name ab. … Gleich nach seiner Geburt beweist er sich als Erfinder, Meisterdieb und Händler, er erfindet die Leier, stiehlt seinem Halbbruder Apollo eine Rinderherde und handelt ihm diese anschließend gegen die gerade von ihm erfundene Leier ab. (…)

Hermes ist Heilkundiger, Hüter des Schlafes und der Träume, Seelenführer, der die Seelen in die Unterwelt begleitet. Er ist weiterhin ein Wind-, Luft- und Wettergott, der geflügelte Götterbote, der in allen drei Welten, dem Himmel, der Erde und der Unterwelt zu Hause ist. Glückliche Funde und das An-Sich-Nehmen dieser Funde gehören in seinen Zuständigkeitsbereich. Und so wird er der Gott, der Erfindungen macht und der Gott für die, die Erfindungen machen. Außerdem wird er zum Erfinder der Schrift, der Wissenschaft etc., sowie der Kunst des Auslegens und Erklärens. Daher hat sich sein Name bis heute in der philosophishcne Disziplin der Hermeneutik erhalten. (Illustration: Der Merkur in einer Abbildung aus den Ars Memoriae von Giordano Bruno, Quelle: Twilit Grotto)

Hermes-Mercurius wurde mit vielen Göttern andere Kulturen gleichgesetzt. Schon zu Zeiten Platos wurde der ägyptische Gott Thot als Hermes bezeichnet. (…) Hermes trug als Götterbote einen Heroldsstab mit zwei Bändern. Aus diesem Stab wurde später der Hermesstab, Merkurstab oder Caduceus, der von zwei Schlanbgen umwundene Stab, der uns als Äskulapstab bekannt ist.

Der heilige Jakob, dessen Grab in Santiago de Compostela verehrt wird, ist dort mit einem Stab, umwunden von zwei Bändern, dargestellt. Es ist daher nicht verwunderlich, dass er der Heilige ist, der die heidnishce Tradition des Hermes als Schutzheiliger der Alchemie mit übernahm. (…) St. Jakob galt als Patron der Apotheker, Drogisten, Wachszieher, Kornmesser, Hutmacher etc. Einige der Berufe stehen der Alchemie nahe.« (S. 110/111)

Einen Kommentar schreiben:


1 + = 6