Das Buch mit den Beweisen

Leben nach dem Tod: der schlüssige Beweis ist ein wichtiges Dokument. Das Buch über Tom Harrisons Saturday Night Club ist ein Book on Demand, die ISBN lautet 978-1-908421-07-4, und es kostet 16 Euro plus Versand. Man kann es über Amazon beziehen oder auch mich kontaktieren. Gedruckt wird nach Bedarf. Ein paar hundert wird man in den nächsten Jahren schon unter die Leute bringen können, aber großen Illusionen gebe ich mich nicht hin.

Es ist sogar über das englischsprachige Amazon erhältlich, und die englische Spiritualisten-Zeitung Psychic News hat bereits eine ganze Seite darüber geschrieben. Man kann gelassen sein und ein Buch nach dem anderen verkaufen und verschicken, for eternity.    

Das alles kam so: Ich fuhr vergangenem März mit dem Rad und Gepäck die spanische Südküste hinunter. Es war ziemlich kühl, und weiter unten ist der Boden der Casmpingplätze hart, man schläft praktisch auf Stein, gewöhnt sich aber daran. Dann, es war der 10. März, traf ich in Santa Pola bei Cartagena ein. In der Nähe wohnen Robin und Sandra Foy, die in den 1990-er Jahren mit ihrer Scole-Group sensationelle Kontakte zu Geistern und Bewohnern anderer Welten hatten. Jetzt betreibt Robin ein Netzwerk von Leuten, die am physikalischen Mediumismus interessiert sind. Es hat schon 2000 Mitglieder, kaum zu glauben. Sie holten mich ab und wir setzten uns in eine Bar.

Sandra und Robin Foy in Santa Pola, März 2012

Da kam dann irgendwann das Gespräch auf Toms Buch, das man vielleicht übersetzen sollte. Auf der Weiterfahrt dachte ich darüber nach und schlug es Ann, Toms Witwe, im April vor. Sie schickte mir das Buch, und bis September hatte ich es übersetzt, immer mal ein Stündlein, und so war es keine schwere Arbeit, obwohl 300 Seiten aus dem Englischen nicht gerade wenig ist. Viel Spaß haben mir die Gedichte gemacht, die ich mit Reim übersetzen wollte.

 

Tom war ein netter Mann, ich habe ihn ein paar Male am Telefon gesprochen. Am Ende kriegte er nicht mehr alles mit, und im Oktober 2010 ist er gestorben, immerhin 92 Jahre alt. Er hat die Einkünfte aus seinem Buch immer seiner Krebshilfe gespendet, denn Engländer haben eine soziale Ader. Ich wollte auch als Mäzen auftreten und habe die Übersetzung kostenlos gemacht. Und jetzt schauen wir mal. Morgen erzähle ich noch etwas über Betty, die ja gestern schon erwähnt wurde.       

Friedhof Santa Pola

 

 

Einen Kommentar schreiben: