Archiv der Kategorie 'Jenseits/Psi'

Testpiloten (25): Deborah King

Freitag, den 2. Dezember 2022

Anthony Chene ist ein Dokumentarfilmer und Fotograf, der in Frankreich lebt. Er lässt regelmäßig (wie Franz Dschulnigg in der Schweiz) Zeugen von Todeserfahrungen erzählen. In seinem jüngsten, 55 Minuten langen Film Mitte November stellte er (und es stellte sich) Deborah King vor, eine frühere Krankenschwester, die versucht, die Mediziner für das Thema zu interessieren.

Ich treffe dich dort

Mittwoch, den 30. November 2022

Beim zweiten Lesen des Zen-/Motorradbuches von Pirsig stolperte ich über eine Stelle oder: blieb an ihr hängen. Es sind ein paar unschuldige Zeilen, die einen Traum verraten, und weiter geht der Autor nicht darauf ein. Doch es gab ein schlimmes Ereignis (später, in seinem Leben), das man auf den Traum beziehen könnte. 

Testpiloten (24): Peter Cummings

Montag, den 28. November 2022

Vor vier Monaten ließ sich der Pathologe Peter Cummings über seine Nahtod-Erfahrung von der US-Nahtodvereinigung IANDS interviewen. Vor dreieinhalb Jahren wäre er beinahe ertrunken, nahm es zunächst nicht ernst, doch die Folgen zeigten sich später …

Das Traumtagebuch

Montag, den 7. November 2022

Vor 10 Tagen hatte ich meinen Absturz-Traum wiedergegeben, was mich auf den Gedanken brachte, mein kleinformatiges Traumtagebuch durchzublättern. Es wurde am 5. April 2019 begonnen und ist eine Fundgrube. Dabei geht es zwar um meine Träume, doch stecken natürlich überpersönliche Lehren darin — und vielleicht regt dies alles dazu an, selber ein Traumtagebuch anzufangen.

Marterln

Mittwoch, den 2. November 2022

Wir nehmen den heutigen Allerseelentag zum Anlass, ein paar noch nie gezeigte Fotos zu veröffentlichen. Ein Marterl hat man in Bayern immer aufgestellt, um an einen jähen Tod zu erinnern, der unerfreulich war: Zu Hause wollte man sterben. Die heutigen Ausgaben sind Marterln (die Mehrzahl) an den Straßen, an denen wegen hohen Verkehrsaufkommen auch jähe […]

Und wen spielen wir?

Montag, den 31. Oktober 2022

Für heute suche ich aus meinen Bildkollektionen mal ein paar unheimlich wirkende Fotos heraus und erinnere — ein Hauch Gelehrsamkeit muss sein! — an Rudolf Otto (1869-1937), der in seinem Buch Das Heilige (1917) von einem mysterium tremendum spricht, einem »schaudervollen Geheimnis«, wenn wir uns der Gottheit nähern.

Ein Voyeur beim Sex

Montag, den 24. Oktober 2022

Ich kenne ja wahrhaft vieles, doch das macht sogar mich sprachlos; aber nicht ganz, sonst gäbe es keinen Beitrag. Das spätere Kind sieht bisweilen beim Akt seiner Zeugung zu, ist in geistiger Gestalt also Voyeur bei den Verrenkungen seiner potenziellen Eltern. Behaupten tun das Elizabeth und Neil Carman, und es ist nicht erfunden, es gibt […]

Der Schritt ins Unbekannte

Sonntag, den 23. Oktober 2022

Wenn ein Patient zum Sterben in sein Hospiz kommt, sieht Paul Smith die Angst in dessen Augen. Wovor er Angst habe? »Irgendwie … vor allem«, ist meist die Antwort, und Smith fragt dann gewöhnlich: »Haben Sie schon mal eine Ferienreise ins Blaue gemacht? Da ging sicher alles gut.« Und damit ist schon eine Erleichterung spürbar, […]

Amalia Domingo Soler

Samstag, den 22. Oktober 2022

Dieser Beitrag passt gut zur Paella von gestern. Michael Tymn aus Hawaii schrieb in seinem Blog über die Große Dame des Spiritismus, wie man sie in Spanien nannte, über Amalia Domingo Soler (1835-1909). Sie sagte: »In der Bibel der Menschheit gibt es so vieles zu entdecken. Wir lernen mit ihr, dass für alles bezahlt werden […]

Ein Traum vom Absturz

Donnerstag, den 20. Oktober 2022

Vor zwei Wochen träumte mir etwas Schlimmes, das ich lange nicht vergessen konnte. Wenn man jedoch die Elemente kennt, die den Traum beeinflusst haben, sieht man eine gewisse Logik in ihm — aber schwierig ist Trauminterpretation immer. Jedenfalls bin ich mit meinem Auto abgestürzt, unten war ein Fluss, und bevor ich mit Fahrzeug aufschlug, war […]