Karfreitag

Die Christen feiern heute den Tod des Herrn, denn Christus ist Gott. Der Tod am Kreuz brachte Nietzsche dazu, zu sagen: Gott ist tot. Doch er ist auferstanden! Die Leute sagen zwar: Ist noch keiner zurückgekommen. Von Nahtod-Erfahrungen haben die noch nie etwas gehört.

Den Karfreitag nehme ich zum Anlass, ein paar noch nie veröffentlichte Friedhofs- und Grab-Bilder zu bringen. A propos Nahtod: Bei meinem Fahrradunfall am vergangenen 1. August steuerte ich hilflos auf die Bürgersteigkante zu und sah dahinter schon die Mauer, es war sinnlos, ich gab es verloren, und dann erinnere ich mich an nichts mehr, nur dass ich den Bruchteil einer Sekunde (oder länger) aufgehoben war in einem wattigen Raum, wo es schön war, aber nur zu kurz, dann gab es den heftigen Aufprall, ich sah etwas Weiß-Blaues herabstürzen aus der Luft, was ich gar nicht sehen hätte sollen, denn weiß-blau war ja mein Trikot; ich sah mich demnach ganz kurz von außen, war also eine Sekunde außerhalb des Körpers und vielleicht auch in einer anderen Welt gewesen. Dieses Beweises hätte es nicht bedurft, ich glaube auch so an die Auferstehung.

Ein Friedhof vor Tropea an der kalabrischen Westküste

Ein Verkehrsopfer bei Landsberg am Lech

In Frankreich. Manchmal sind die Botschaften an den Martlern herzzerreißend

Der charmante Friedhof von Civitavecchia

Friedhof in Nürnberg mit Engel (ich)

Dieser Eintrag wurde am Freitag, den 3. April 2015 um 01:23 Uhr erstellt und ist in der Kategorie Jenseits/Psi zu finden. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben: