Magische Medizinpraxis

Das Buch hieß Iatromagie. Musste ich haben. Iatros (ιατροσ) ist der Arzt. Karl Ed. Rothschuh versucht in seinem Vortrag aus dem Jahr 1977, der gedruckt nur 35 Seiten umfasst, die Magie im Heilwesen systematisch zu erfassen. Da lernt man was.

dscn4578Magisches Heilen gelte heute, schreibt Rothschuh, als unglaubwürdig. »Sie galt aber jahrhundertelang durchaus als glaubwürdig, ihre Vertreter waren durchweg ebenso seriöse Leute wie unsere heutigen Autoren.« Magie ist »die Umsetzung eines auf Entsprechungen und Sympathien gegründeten Weltbildes in die Praxis«. Sympathie heißt hier: Ähnlichkeit. Für die magische Formen der Krankenbehandlung gilt laut Rothschuh:

Die Heilwirkung geht stoff- und energielos vor sich, sozusagen spirituell; oft ist keine direkte Einflussnahme auf das kranke Organ nötig; es sind Ähnlichkeiten wichtig, nicht der Ursache/Wirkungs-Gedanke; die Magie findet im Rahmen von Riten statt.

Im magischen Weltbild sind Wirkliches und Unwirkliches nicht klar getrennt. Die »bildhaft erfahrene Objektwelt ist ferner emotional geladen als Träger freundlicher oder feindlicher Bedeutung«. Rothschuh nennt zwei Formen der Medizin-Magie:
die Simile-Magie und die Singularitäts-Magie.

dscn4572Bei der Simile-Magie geht es um die magische Kraft des Ähnlichen. Ein Organ heilt das andere gleiche Organ, also: Wolfsleber vertreibt Leberschmerzen; gegen Gedächtnisschwäche hilft Vogelhirn; der Potenz hilft die gepulverte Rute von Stier oder Hirsch auf. Ähnlichkeit in Form oder Gestalt: Die gespaltene Wurzel von Modelgeer hat Vulvaform und wird zu Liebeskünsten gebraucht; gegen Kopfweh helfen wilde Kastanien, pulverisiert. Ähnlichkeit der Farbe: Rote Korallen sind gut gegen Blutauswurf; gegen Gelbsucht hilft Safran.

dscn4520Aneignung von Simile-Kräften: Gemse und Eichhörnchen sind schwindelfrei, ihr Hirn hilft also gegen Schwindel; Schlangenfett macht den Körper schlangenhaft geschmeidig; Bocksblut und Eselpenis helfen gegen Impotenz. Ähnlichkeit von Handlungen: Das Krankmachende soll vertrieben, ausgetrieben, übertragen, weggeschwemmt oder ausgesaugt werden. Das Durchziehen eines Kranken durch ein Loch oder einen Baum heilt vom Bruch;  geweihtes Wasser wäscht die Krankheit ab; ein Vogel nimmt sie fort. Einen jungen Hund auf die schmerzende Stelle legen, und der Schmerz geht auf ihn über. Schwarze Schnecken lebend auf kranke Stellen legen, sie töten und vergraben – und die Heilung winkt. Legt man neben einen Säugling eine Gurke von dessen Länge, geht die Krankheit auf die Gurke über. Man soll das Hemdchen eines kranken Kindes, das es drei Tage getragen hat, vergraben. Es gibt auch stellvertretende Handlungen: Man verbindet nicht den Körperteil, sondern eine Nachbildung desselben oder gar das Werkzeug/die Waffe, das/die die Verletzung zugefügt hat.

dscn4576Die Singularitäts-Magie geht von den geheimnisvollen Kräften des Ungewöhnlichen aus. Gold, Silber, Kupfer, Quecksilber und Eisen genießen Vertrauen. Jaspis, Bernstein, Topas und Bergkristall hilft (resp.) gegen Fallsucht, Gicht, Fieber und gegen den bösen Blick. Der Masgneteisenstein wurde gern eingesetzt, aber auch giftige Pflanzen verwendete man. Starke Gerüche sind gut: Rettich, Holunder und Knoblauch helfen. Die Lebenswärme des soeben Getöteten ist von großer heilender Kraft. Blut von Opfertieren wird empfohlen: vom schwarzen Hahn, vom Raben, vom schwarzen Pferd und von Maus und Ratte. Worte haben besonders große Kraft, besonders als Heil- und Segenssprüche, aber auch Zahlen haben sie. Wichtig sind die 4, die 7 und die 12.

Abschließend schreibt der Autor: »Neben Sympathiebegründungen in der Heilmagie gibt es schließlich auch Antipathiebegründungen, also Heilung durch die Kräfte des Unähnlichen. Überraschenderweise ist diese Motivation weitaus seltener als die Sympathie- oder Simile-Magie. Das Similia Similibus liegt wohl dem einfachen Volk näher, es ist viel sinnennäher als das Contraria Contrariis.«

Eigenartig: Gerade die sinnenfernere Variante hat sich durchgesetzt und bestimmt als Allopathie (Heilen durch den Gegensatz) ― unsere herrschende Medizin ― die Heilung heute. Die Homöopathie, die mit Ähnlichem heilt, hat es schwer.

Einen Kommentar schreiben: