Archiv der Kategorie 'Medizin'

Bad guy

Donnerstag, den 9. April 2020

In einem Altenheim, das ich gut kenne, steht neben dem Desinfektionsmittelspender ein Schild (und das seit Jahren): Wenn Sie sich die Hände desinfizieren, töten Sie schon Millionen unserer Feinde ab, der Bakterien. Hat mich immer gestört, denn Bakterien sind nicht pauschal unsere Feinde. Wir haben sie in uns. Doch auch das jetzige Virus ist der […]

Aids gibt es noch

Dienstag, den 17. März 2020

Die Sache mit dem Virus darf ich nicht ignorieren, nein: manipogo muss sich einschalten und kann nicht alle anderen schreiben lassen, zumal viele Bürgerinnen und Bürger nun Zeit haben, im Internet herumzulesen. Physischen Kontakt solle man vermeiden; eine Armlänge Abstand! Da dachte ich an Aids, durch ungeschützten Sexualverkehr übertragbar. Darüber schreibt man, das ist journalistisches […]

Historischer Sex

Dienstag, den 3. Dezember 2019

Wie es der Zufall wollte, las ich im Anschluss an meine letzten Ausführungen (über Sex im Taoismus) das Kapitel übers alte China in dem Buch Sex in History (1989, erstmals 1973) von Reay Tannahill. Die Autorin, 1929 in Glasgow geboren (und 2007 in London gestorben), hat unglaublich viele Details zusammengetragen und verstand es auch, sie […]

Der körperlose Körper

Mittwoch, den 27. November 2019

»Ballett ist vielleicht das körperlichste aller Bühnenfächer«, sagte einmal der berühmte südafrikanische Choreograf John Cranko (1927-1973), »doch Kunst wird Ballett nur, wenn es unkörperlich wirkt.« Absichtslos und mühelos soll sich der Körper bewegen, wenn der Taoist die Posituren von Kranich und Bär einnimmt, doch dem Adepten wird es erst nach Jahren gelingen. Doch ist der […]

Alles Trauma oder was?

Donnerstag, den 21. November 2019

Vor einiger Zeit gab es in Staufen einen Vortrag über transgenerationale Trauma-Weitergabe oder so ähnlich. Wie wirken sich schlimme Erfahrungen in den nächsten Generationen aus? Interessante Frage, ich bin hingegangen, ein Psychologen-Ehepaar referierte, und eine Stunde hielt ich es aus. Zum Glück machten sie ein Spiel, bei dem die Zuhörerinnen im Raum umhergehen mussten, und […]

Nijinskis Verdunkelung

Montag, den 30. September 2019

Wir hatten Vaslav Nijinski zu Wort kommen lassen, den »Gott des Tanzes«. Ich las seine Biografie, geschrieben von seiner Frau Romola, und war erst empört darüber, wie das gelaufen war 1919, als der Tänzer in die Psychiatrie wanderte. Erst nach 25 Jahren nahm er wieder Kontakt mit der Außenwelt auf. Versuchen wir die Indizien zu […]

Unsichtbare Heilung (4)

Samstag, den 29. Juni 2019

Auch in dem Buch Alec Harris, geschrieben von seiner Frau Louie und von mir ins Deutsche überragen, treten Geisterärzte auf; manchmal leibhaftig, denn Alec konnte Geistern zur Materialisation verhelfen. Sie hatten einen Österreicher, der Rat gab, den Dr. Moore, und einmal erschien Murdoch Mackenzie, ein verstorbener schottischer Arzt.

Unsichtbare Heilung (3)

Donnerstag, den 27. Juni 2019

In den ersten beiden Teilen von Unsichtbare Heilung – vor vier Jahren erschienen – ging es um Heilung in Island durch Geister, die manchmal Ärzte waren, aber nicht immer. Nach Teil 1 und Teil 2 nun zwei Beiträge über Ärzte, die aus dem Jenseits »operieren«, wenn auch nicht konkret. So wird das auch eine Serie.

Diese magischen Kugeln

Montag, den 15. April 2019

Zehn Prozent aller Einweisungen ins Krankenhaus geschähen wegen Arzneimittel-Unverträglichkeit, sagte bei einem Referat über die Leiden alter Menschen der Chef eines Krankenhauses. Das sei »ein schwer zu beherrschendes Thema«. Es kursiert zudem die Zahl von 10.000 bis 15.000 Toten in Deutschland durch Nebenwirkungen von Medikamenten. Da spricht niemand (gerne) drüber.

Theophrastus

Mittwoch, den 27. März 2019

Paracelsus gilt als der größte Arzt des Mittelalters (der Chirurg Ferdinand Sauerbruch meinte das etwa), und im September vor einem Jahr hatte ich über ihn geschrieben, nachdem ich eine Biografie gelesen hatte. Nun verleibte ich mir Paracelsus – Der Garten der Lüste von Rosemarie Schuder (1928-2018) ein.