Lucio Dalla

Heute, am 1. März, natürlich wieder ein Beitrag über Lucio Dalla, den italienischen cantaurore, der vor zwei Jahren gestorben ist: beim Frühstück in seinem Hotel in Montreux, plötzlicher Herztod. Im Februar hatte ich ja an dieses schöne Konzert in Hamburg gedacht …

Nun lieh ich mir bei meiner Schwester die Platte aus und sah, dass das Konzert in der Hamburger Musikhalle am 28. März 1989 war, zwei Tage vor der Geburt meiner Nichte Franziska. Die Platte heißt Dalla & Morandi in Europa, und auf Youtube gibt es sogar eine Live-Aufnahme des ersten Titels »Vita« (Leben) aus dem Februar 1989 in Florenz. Hier unten ein Ausschnitt aus dem Cover: Das war Lucio, als er etwa so alt war, wie ich es heute bin.

Dalla war natürlich ein Linker, geboren in der »roten« Hochburg Bologna, aber dabei romantisch und melancholisch. Che cosa resterà di me / del transito terrestre / di tutte le impressioni / che ho avuto in questa vita? (Was bleibt von mir, von meinem Aufenthalt auf Erden; von all den Eindrücken, die ich in diesem Leben hatte?) Was für eindrückliche Texte, verpackt in wunderschöne Melodien, die nie kitschig wirkten, weil sie spröde und elegant eingespielt wurden: mit Stil, immer; italienisch eben.  

Was würde Lucio zum neuen Ministerpräsidenten Matteo Renzi sagen? Ich glaube nicht, dass er begeistert wäre. Der Vorgänger Enrico Letta, ein abwägender, ruhiger Mann, wäre eher nach seinem Herzen gewesen, doch Lucio hat ihn natürlich nicht miterlebt. Auf einem kleinen Film war die Amtsübergabe zu verfolgen, und Letta kam herein, nahm kurz eine Medaille entgegen, reichte Renzi die Hand, ohne ihn anzusehen, und ging ab. Wieder gehört ein Name der Geschichte an.  

Am 8. Dezember vergangenen Jahres war Renzi zum Chef des Partito Democratico gewählt worden, aber er hatte keine Lust zu warten und machte gleich Druck. Natürlich will er alles viel besser machen, schnell viele Reformen durchsetzen, aber bis so einen neue Regierung sich eingespielt hat, wird es dauern. Erst Monti, dann Letti, nun Renzi. Italien kommt nicht zur Ruhe.          

 

 

Einen Kommentar schreiben: