Die Spielregeln der Kabbala

Yehuda Berg war mit seinem Buch The Power of Kabbalah schon erwähnt worden. Der Rabbi hat mit ihm ein leicht verständliches Buch geschrieben und sogar 13 (warum nicht?) Spielregeln aufgestellt, die beim Leben helfen sollen …

Es ist Yehuda Bergs Interpretation. Die echte Kabbala ist ein höchst verwickeltes, mystisches Gedankengebäude, dem man auch sein ganzes Leben widmen kann. Ich lese seit 25 Jahren hermetische Texte und bin bei der Kabbala hängengeblieben. Auch Buddhismus, Taoismus und Sufismus führen weit, aber mich zieht die Kabbala am meisten an, weil sie sehr intellektuell, dabei auch poetisch ist und die ganze Welt erklärt.

Die alte Synagoge von Toledo; Blick nach oben (2012)

Die alte Synagoge von Toledo; Blick nach oben (2012)

Nun die 13 Spielregeln Bergs:

Glaub nicht ein Wort von dem, was du liest. Probiere die gelernten Lektionen aus.
Die Lektionen spielen sich auf den vorangegangenen 230 Seiten seines Buches ab.

Zwei grundlegende Realitäten existieren: Unsere 1-Prozent-Welt der Dunkelheit und das 99-Prozent-Reich des Lichts!

Das Ziel des Lebens ist die spirituelle Transformation von einem reagierenden Wesen zu einem handelnden (proaktiven) Wesen.

Im Augenblick der Transformation sind wir in Verbindung mit dem 99-Prozent-Reich.

Such die Schuld niemals – und das heißt auch: niemals – bei anderen Leuten oder äußeren Ereignissen.

Wenn wir unserem Impuls zu reagieren widerstehen können, schaffen wir währendes Licht. Das heißt: Wir sollen an uns arbeiten und Angriffe einfach ignorieren; reagiere nicht! Schrei nicht, wehr dich nicht, lächle und geh weiter.

Reagierendes Verhalten schafft intensive Lichtfunken, lässt aber schließlich Dunkelheit zurück. Wir sind gleich danach zufrieden, haben uns abreagiert, aber richtig froh macht es uns nicht.

Hindernisse sind unsere Möglichkeit, uns mit dem Licht zu verbinden.

Je größer das Hindernis, desto größer das potenzielle Licht.

Wenn Herausforderungen überwältigend erscheinen, bring Gewissheit hinein. Das Licht ist immer da!

Die wahre innere Veränderung wird durch die DNA-Kraft der hebräischen Buchstaben herbeigeführt. Geht durch die Visualisierung gewisser Kombinationen, wie anhand des Chirurgen gezeigt.

Alle negativen Charakterzüge, die du an anderen siehst, sind nur eine Reflexion deiner eigenen negativen Bestandteile. Nur wenn du dich reparierst, kannst du andere verändern.

Und schließlich und endlich:

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Alles darüber hinaus ist nur Kommentar.

Und nun geh hinaus und lerne!

Jüdische Schmuckteller, gesehen in Toledo (2012)

Jüdische Schmuckteller, gesehen in Toledo (2012)

(Berg, Yehuda: The Power of Kabbalah, San Diego: Jodere Group, 2002; S. 230/231)

 

Einen Kommentar schreiben: