Archiv der Kategorie 'Literatur'

Mutter Courage

Donnerstag, den 5. August 2021

Schließen wir den Zyklus über den Dreißigjährigen Krieg mit einer Geschichte über Mutter Courage und ihre Kinder ab. Das Stück von Bertolt Brecht wurde 1941 in Zürich mit Helene Waigel in der Titelrolle uraufgeführt. Sicher hat Hans Jacob Christoph von Grimmelshausens Die Landstreicherin Courage, das etwa 1680 veröffentlicht wurde, Brecht auf den Gedanken (und den […]

Als Schlehmihl nach Warschau ging

Freitag, den 2. Juli 2021

Isaac Bashevis Singer kam auf manipogo schon öfter vor. Seine Geschichte mit dem obengenannten Titel zog mich durch ihre Absurdität an, über die nachzudenken war, denn sie schien so logisch, so unausweichlich. Auch das Verrücktsein ist manchmal eindeutig. Schlehmihl will also nach Warschau, und nun schauen wir, ob er da ankommt …

Sylvia Plath

Montag, den 28. Juni 2021

Ich besitze den Gedichtband Ariel von Sylvia Plath (1932-1963), die gestern als Freundin von Anne Sexton vorkam und von der manipogo noch nichts gebracht hat; darum endet erst jetzt die kleine Gedicht-Reihe mit zwei Gedichten von Frau Plath, deren Werk gar nicht mehr beachtet wird, weil der gossip überwiegt (das Herumgetratsche): ihre Beziehung/Ehe zu/mit dem […]

Anne Sexton

Sonntag, den 27. Juni 2021

Beenden wir unsere Gedicht-Reihe wiederum mit einer Anne, Anne Sexton. Ihren Namen hatte ich Peter Gabriel aussprechen hören, bei einer Live-Aufnahme von Mercy Street in Mailand; bald danach (2004) sah ich ihn mit seiner Truppe bei einem Auftritt in Rom. »A boat«, sagt Peter Gabriel zur Einleitung, »piccola barca«, und das kommt in dem Gedicht 45 […]

Silhouette

Freitag, den 25. Juni 2021

Noch zwei Gedichte aus Feuer und Rhythmus seien gestattet. Es sind kurze Gedichte darüber, wie das Leben auch sein kann: leicht, berauschend, ästhetisch. Sie stammen von zwei Dichterinnen, die sich einen Namen machten, Annette M’Baye und Efua Theodora Sutherland. Die erste wurde 1926 in Senegal geboren und lebt (und schreibt vielleicht) noch, die zweite (1924-96) […]

Alda do Espiritu Santos

Donnerstag, den 24. Juni 2021

Feuer und Rhythmus ist ein Gedichtband des DDR-Verlags Buchclub 65, der von 1965 bis 1990 existierte. Die junge afrikanische Literatur südlich der Sahara sollte vorgestellt werden, mit Betonung auf den Freiheitskampf. Das Entstehungsjahr ist nicht angegeben, jedenfalls wurden 64 Autorinnen und Autorinnen mit Gedichten vorgestellt; es waren jedoch eher Autoren. 61 Männer, 3 Frauen. Das […]

Marie Under

Mittwoch, den 23. Juni 2021

Fritz aus Berlin hat mir einmal den Gedichtband Auf der Karte Europas ein Fleck geschenkt (1991 Ammann-Verlag Zürich) mit Gedichten der osteuropäischen Avantgarde 1910-1930. Daraus hat manipogo schon zitiert, erst vergangenen Sommer. 77 Autoren sind abgedruckt, davon sind 4 Frauen. Ein Gedicht von Maria Komornicka (1876-1945) aus Polen behandelte ich einmal für die Kritische Ausgabe […]

Anne Ridler, Dichterin

Dienstag, den 22. Juni 2021

Man kann sicher sein, dass ebensoviele Frauen Gedichte schrieben und schreiben wie Männer. Aber dann … Ich schaute das Inhaltsverzeichnis von drei Sammelbänden mit Lyrik in meinem Bestand durch und zählte: 184 Männern mit ihren Werken standen 8 Frauen gegenüber. Eklatant! Diese Frauen bekommen nun Raum auf manipogo, denn da müssen wieder mehr Gedichte rein!

Maya Angelou

Montag, den 21. Juni 2021

Dieses Buch — Ich weiß, waum der gefangene Vogel singt — hatte Erfolg und hat ihn verdient. Maya Angelou (1928-2014) hat ihre Kindheit unter ihrem echten Namen Marguerite Johnson in Stamps, einer Ansiedlung von Schwarzen, geschildert, und das glanzvoll. Sie sieht und spürt alles um sich herum und kann es auf neuartige, frische Weise ausdrücken; […]

Die Schamlose und der Idiot

Donnerstag, den 10. Juni 2021

Bei Dostojewski tickt nichts im Gleichtakt. Am besten hat mir immer der Roman Der Idiot gefallen, der 1868/69 in Fortsetzungen veröffentlicht wurde und 20 Jahre später auf Deutsch. Da gibt es eine qualvolle Schlüsselszene, die auf manipogo gerafft zum Abdruck kommen soll. Fürst Myschkin, 26 Jahre alt, ist aus einer Heilanstalt in der Schweiz wieder […]