Archiv der Kategorie 'Literatur'

Carlos Castaneda

Dienstag, den 12. Oktober 2021

Ich greife gern zu dem Buch Das Wirken der Unendlichkeit von Carlos Castaneda, um darin herumzulesen. Castaneda, sagt der Name noch irgendjemandem etwas? In den 1970-er Jahren kannte jeder Student, der sein Bewusstsein erweitern wollte, diesen Namen. Der peruanische Ethnologe und Schriftsteller, der von 1925 bis 1998 lebte, wurde verehrt und con anderen verrissen. Was […]

Ein Goldfisch

Dienstag, den 5. Oktober 2021

Ich weiß noch, wie man 2008 über Le Clézio herzog, über Jean-Marie Gustave Le Clézio, als er den Literatur-Nobelpreis bekam. Was, der? Seine Bücher verkaufen sich nicht, was will der überhaupt? Le Clézio gehörte eben nicht zum Literatur-Establishment, er war ein Außenseiter, der auch gern über Außenseiter schrieb wie 1997 über Laïla aus Marokko in […]

Die Volksvertreter

Montag, den 27. September 2021

Gestern waren also die Wahlen. Ich schreibe darüber fünf Wochen vorher und in der zweiten Vergangenheit: Die Wahlen werden gewesen sein. Da ich das schreibe, sehen die neusten Umfragen (entnommen der Bild am Sonntag!) CDU und SPD gleichauf, bei je 22 Prozent. Grün 17, FDP 13 Prozent. Fehlen immer noch 25 Prozent, in die sich […]

Bleib bei uns!

Dienstag, den 21. September 2021

Anne Horn wurde von ihrem Mann gewürgt und hatte eine Nahtod-Erfahrung. Sie erzählte davon und gab uns einen dringenden Appell mit: Wir sollten hierbleiben, wir sind wichtig, wir sind Gottes Mitarbeiter. Das hatte ich noch nie so eindringlich gehört, darum will ich die paar Sätze wiedergeben, die sie uns ins Herz schreibt.

Facel Vega und Jaguar

Mittwoch, den 15. September 2021

Kürzlich stand ein Facel Vega im Nachbarort geparkt. Das ist ein Oldtimer aus den 1960-er Jahren. Der Schriftsteller Albert Camus, den ich verehre, starb im Wrack eines Facel Vega FV, weshalb man diesen Typ nicht mehr vergisst (zumindest ich). Da habe ich mir zu Hause meinen Fotoapparat geschnappt und bin hingefahren, um das Auto zu […]

Die Marie A.

Dienstag, den 7. September 2021

Nach neun Jahren und 2300 Artikeln verheddert man sich leicht … Ich war sicher, das Gedicht Erinnerung an die Marie A. schon einmal verwendet, auch einen denkwürdigen Abend in Hamburg erwähnt zu haben, aber wo? Vielleicht in der Kritischen Ausgabe. Oder in einem Buch. Das Brecht-Gedicht spielt im September und bedeutet mir viel; warum, erzähle […]

Aristoteles, Brecht und die Bühne

Freitag, den 3. September 2021

Nach dem Kormákur-Film darf es ein Ausflug in die Theorie sein. Den erfolgreichen Film Nomadland behandelt manipogo dann in acht Tagen. Das war ja ein Indipendent Film, und wir zählen alle schrägen und ungewohnten Filme dazu und stellen dagegen Hollywood, das Fernsehen und die Populärkultur. Mal sehen, was dabei herauskommt.

Der Meister hat Geburtstag

Samstag, den 28. August 2021

Wieder einmal ein Geburtstag Goethes: der zweihundertzweiundsiebzigste. Wir gratulieren! Statt ein paar langer Balladen bietet manipogo Sinnsprüche und Aphorismen des Meisters aus Weimar, des Frankfurters von Geburt, des Römers nach Wahl, des frühen Kosmopoliten. Goethe hat alles richtig gemacht, scheint uns, und schlau war er, sensibel, philosophisch und weitblickend: eine Zierde Deutschlands!

Lodernde Sinnlichkeit

Freitag, den 27. August 2021

Ich besitze sogar das Buch eines bulgarischen Lyrikers: Pejo Jaworow heißt er und sein Lyrikband Den Schatten der Wolken nach. Seine Gedichte hielten Kollegen für genial, seinen Namen — Kratscholow — für hässlich. Also tauften sie ihn um, und der junge Mann nahm den Namen an. Er war ein hochbegabter Lyriker und sein Ende tragisch. […]

Mihail und Veronica

Donnerstag, den 26. August 2021

Eine Kollegin nannte mir den Namen des bedeutendsten rumänischen Dichters, ich merkte ihn mir und erzähle nun von ihm. Mihail Eminescu heißt er, wurde 1850 geboren und starb 1889. In Veronica Micles verliebte er sich als junger Mann, und ihr widmete er seine Gedichte, sie betete er an, doch die Verbindung zu legalisieren schaffte er […]