Flugverkehr (95): Der 23. Mai

Heute haben einige liebe Menschen Geburtstag, denen gratuliert sein soll, und im Revolutionsjahr 1848 kam am 23. Mai Otto Lilienthal zur Welt, der als erster Flieger der Menschheit gilt. Doch vor ihm gab es andere; fliegen zu können ist ein Traum der Menschheit. So starb drei Monate nach Lilienthals Geburt der Uhrmacher Jakob Degen, 88 Jahre alt. Er war mit beweglichen Schwingen bereits 1807 und 1808 in Wien geflogen.  

Darauf brachte mich das Uhrenmuseum in Furtwangen, das 2013 dem Erfinder eine Ausstellung widmete. Degen kam 1760 in einem Dorf bei Basel zur Welt. Sein Ornithopter von 1812 »bestand aus zwei starr verbundenen, herzförmigen Flügeln, die durch Muskelkraft geradlinig auf und ab bewegt wurden«, schreibt Wikipedia.

2020-04-26-0001

Illustration 2013, Uhrenmuseum Furtwangen.

 

Da heißt es noch:

Am 10. September 1810 flog er bei einer offiziellen Vorführung vor dem österreichischen Kaiserpaar und großer Gesellschaft vor Schloss Laxenburg vier Stunden in verschiedene Richtungen. 1812 und 1813 führte er das Flugzeug in Paris öffentlich vor, mehrere Flüge verliefen erfolgreich, der letzte zur Feier des Geburtstages von Kaiser Napoleon. Dieser Flug startete nach einem zeitgenössischen Bericht von einem Schiff auf der Seine, der Flieger soll eine Höhe von 900 Klaftern (ca. 1600 m) erreicht haben und die Seine entlang geflogen sein.

Ist das nicht unglaublich? 1816 soll er ein unbemanntes Hubschraubermodell mit Uhrwerk gebaut haben, das 160 Meter Höhe erreichte. (Da fällt mir doch noch jemand ein … Wie hieß der Schwabe, der im Irrenhaus landete? Gustav hieß er, man gebe den Vornamen bei Suche ein und findet ihn: Gustav Mesmer. Er baute ein Fahrradfluggerät und war auch ein Einzelgänger.)

Mir fällt auch die Parallele zum Fahrrad ein: 1817 hatte Carl Drais seine Laufmaschine gebaut, und erst 1886 war das Fahrrad fertig. Erst 1857 kam ans Fahrrad die Kurbel, 1881 die Kette, 1888 dann der Luftreifen. Die Menschheit (oder die Mächtigen) wollten erst einmal die Macht und Kriege führen, produzieren und verdienen, mehr hatte in ihren Hirnen nicht Platz. Und für Kreativität war wenig Raum.

Jakob Degens Erfolge riefen keine Nachahmer auf den Plan. Die Menschen hielten Fliegen für einen Witz, und so wurde sein Modell nicht weiterentwickelt. Und hundert Jahre nach seinen Flügen war das Ergebnis immer noch kümmerlich, Obwohl Lilienthal, der 1896 aus 15 Metern Höhe abstürzte und starb, wertvolle Vorarbeit geleistet hatte. Dann kamen die Gebrüder Wright.

 

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.