Alter Brauch

Der Hauptmann der Diebe fragt, ob eine Frau vielleicht Pierre Gringoire will. Wenn nicht, wird er aufgehängt. Das ist aus dem Glückner von Notre Dame von Victor Hugo, und die edle Zigeunerin Esmeralda nähert sich und rettet Pierre. Eine ähnliche Geschichte sah ich kürzlich in einem polnischen Monumentalfilm älteren Datums, Die Kreuzritter. Gut gemacht war das. 

Henryk Sienkiewicz, Literatur-Nobelpreisträger, schrieb den Roman, der zur Vorlage des Films wurde. Wir erinnern uns vielleicht noch an den Gladiatoren-Schinken Quo vadis?, 1951 von Mervyn LeRoy gedreht, auch nach einem Sienkiewicz-Buch. An die Kreuzritter machte sich 1960 der polnische Regisseur Aleksander Ford (1908-1980), und er schuf mit dem fast dreistündigen Werk den erfolgreichsten polnischen Film aller Zeiten. (Auf  Youtube, deutsch)

Die Geschichte spielt 1410 und behandelt den Konflikt zwischen dem Deutschen Orden, der seit 1260 die Ostseegebiete beherrschte, und dem Reich Polen-Litauen. Der gutaussehende junge Zbyszko (Mieczyslaw Kalenik) hat die schöne blonde Danusia (Grazyna Staniszewska) zu seiner Angebeteten erklärt und will für sie streiten. Das Unglück will es, dass er einen Abgesandten des Deutschen Ordens angreift; Zbyszko wird zum Tod verurteilt und soll hingerichtet werden. Noch in der Todeszelle besucht ihn Danusia und singt für ihn.

Am nächsten Morgen bringt ihn ein Karren zum Schafott. Die ganze Stadt ist versammelt. Zbyszko will gerade hochsteigen, da kommt Unruhe auf. Ein Pferd galoppiert herbei, Danusia springt ab und hüllt den Kopf des Helden in ihren weißen Schal. Ein Schrei ertönt. Die alte Tradition! Eine Frau rettet den Verdammten! Der alte Brauch beziehe sich zwar auf Räuber, sagt ein Edelmann, doch der König wiegt sein Haupt und gibt zu: Alte Bräuche, wenngleich heidnisch, gelten immer noch als Gesetz. Zbyszko ist gerettet. Die Teutonen vom Orden jedoch ärgern sich.

Das ist der Moment: Danusia wird Zbyszko ihren Schal um den Kopf legen

Das ist der Moment: Danusia wird Zbyszko ihren Schal um den Kopf legen

Weitere Artikel dazu:

Wer will ihn?     — Von der Schippe   –  Wieder einer davongekommen

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.