Monatsarchiv für November 2019

Seligpreisungen, alternativ

Sonntag, den 17. November 2019

Elene gab in ihrem neuen Blogbeitrag für Elene Explores die Seligpreisungen wieder, die sie aus einem Vortrag von Nadia Bolz-Weber auf Youtube übernahm. Und ich habe sie ins Deutsche übersetzt, weil sie zu gut sind. Mehr zu Frau Bolz-Weber gleich.

Die Höhen von Machu Picchu

Freitag, den 15. November 2019

In seinem Canto General schreibt der chilenische Dichter Pablo Neruda (1904-1973) auch über Machu Picchu, von den Inkas auf 2430 Meter Höhe erbaut. 1000 Menschen lebten dort, seit die Stadt bis zum Jahr 1450 errichtet wurde. Im Jahr 1532 drang Pizarro in Peru ein, und die Spanier eroberten das Inkareich. Deshalb hatte Machu Picchu eine […]

Cusco, Hauptstadt der Inkas

Donnerstag, den 14. November 2019

Die über 400.000 Einwohner der alten Inka-Hauptstadt Cusco leben auf 3400 Metern Höhe in den Anden. Sie sind daran gewöhnt; wir anderen müssen dort oben vermutlich etwas nach Atem ringen. Giovanna war vor einer knappen Woche dort und schickte ein paar Bilder. Sie werden von Texten von Pablo Neruda (und mir) begleitet.  

Petra und Fermín

Mittwoch, den 13. November 2019

Petra Delicado und Fermín Garzón, das Krimi-Ermittlerpaar von Alicia Giménez Bartlett, müssen uns an Lena Odenthal und Mario Kopper erinnern. Ich las von der katalanischen Autorin Tote aus Papier (in meiner italienischen Ausgabe heißt das Morti di carta, im Original Muertos de papel), und ich konnte nicht ruhen, bis ich das Buch ausgelesen hatte. Spannend […]

Inkas, Mayas und Azteken

Dienstag, den 12. November 2019

Reay Tannahill schreibt in ihrem Buch Sex in History (es wird Anfang Dezember vorgestellt) auch über die Raubzüge der Spanier in Südamerika nach 1492. Die Eroberer meinten, sich alles erlauben zu können, denn, so hieß es, »irrationale Kreaturen haben keine Rechte«; also sollten sie auch nicht über Land verfügen dürfen. Man nahm es ihnen weg […]

In Indien, November

Montag, den 11. November 2019

Ich möchte ein paar von Giovannas Bildern veröffentlichen, die sie im November 2013 in Indien gemacht hat. Dann fielen mir die Prosa-Stücke von Krishnamurti aus seinen Commentaries on Living wieder ein, und ein Auszug soll die Fotos umrahmen. Es sind immer Meditationen über die Stille und das rechte Leben. 

Alles so schön bunt hier. Und lebensbejahend

Sonntag, den 10. November 2019

Meine Fortbildung dieses Jahr war vor ein paar Tagen das Seminar »Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen« in Freiburg. Da erfuhr man manches, was man nicht gewusst hatte, und am interessantesten waren die Erfahrung der anderen Frauen in ihren Heimen, wo sie als Alltagsbegleiterinnen oder Betreuuungsassistenten tätig sind. Natürlich fehlte der Blick nach drüben: dorthin, wo […]

Vom Verschwinden der DDR (8): Der 9. November 1989

Samstag, den 9. November 2019

Sie zogen sich an und rannten aus dem Haus, wenn sie in Berlin lebten, riefen aber erst Freunde und Nachbarn an, und los zur Mauer. Die Pressekonferenz der DDR-Führung war live übertragen worden, und wie ein Lauffeuer sprach sich herum, dass sie geöffnet war. Es war der Abend des 9. November 1989, und irgendwie hatte […]

Schul-Erinnerungen

Freitag, den 8. November 2019

Ganz ungeahnt flogen mich auf dem Fahrrad Erinnerungen an meine Schulzeit an. Ich glaube, ich dachte an die Nazis, und da stand mir wieder der Direktor des Graf-Rasso-Gymnasiums vor Augen, damals, 1970. Ich war 13 Jahre alt, und er jagte mir eine Höllenangst ein. War sicher ein alter Nazi gewesen.

Sonderbehandlung

Mittwoch, den 6. November 2019

Sonderbehandlung war der Ausdruck der Nazi-Bürokraten für den geplanten Tod der Juden durchs Gas. So habe ich dann auch einen Artikel genannt, der vor 10 Jahren in der Kritischen Ausgabe plus erschien. Statt eines Beitrags heute nur ein Link zu diesem Artikel. Das Ende bildet ein Auszug aus einem Buch von Filip Müller, das gleichfalls […]