Monatsarchiv für Mai 2021

Leben im Kokon

Sonntag, den 16. Mai 2021

Ich dachte über meine Mutter nach und die Reisen, die wir unternommen, die Zeit, die wir miteinander verbracht hatten. Und ich war unzufrieden. Ich hatte sie in all den Jahren nicht richtig gesehen, es waren routinemäßige Reisen mit viel Kultur, aber ich habe mich ihr selten liebevoll zugewandt. Nie habe ich sie so klar und […]

Heilmagnetismus

Samstag, den 15. Mai 2021

Wir können uns gegenseitig auch mit Gesundheit anstecken. Das sagte doch Kurt Hahn im vorletzten Beitrag. Den kannte ich übrigens nicht; er lebte von 1886 bis 1974, erfand die Erlebnispädagogik. Wir erleben heute (besser: wir erlesen uns heute) neue merkwürdige Dinge aus dem Buch Grenzwissenschaftliche Versuche für Jedermann, diesem Buch von 1960, das altes Wissen […]

Was die Seele durcheinanderrüttelt

Freitag, den 14. Mai 2021

Die manipogo-Trilogie über die Weisheiten zur Genesung endet mit allgemeinen Sätzen zu Lebenskunst und zur Krankheit sowie mit Gedanken zum Verhältnis Geist oder Seele zum Körper. Es stimmt, was auf der Rückseite des kleinen Buches steht: »Jeder Ausspruch ist ein Stück Lebensphilosophie.«

Was man sich so reintut

Donnerstag, den 13. Mai 2021

Was man sich so täglich reinschiebt, erhält die Gesundheit oder schadet ihr; ist Krankheit auf- oder eingetreten, wirft man sich Pharmazeutika gegen die Krankheit ein, der Kampf hat begonnen und die Gesundung ist der Sieg. Heute geht es aus den gestrigen Weisheiten ums Essen und die Pillen.

Was mich nicht umbringt

Mittwoch, den 12. Mai 2021

Was mich nicht umbringt, macht mich stärker. Das ist Originalton Nietzsche und klingt grimmig deutsch, hat aber seine eigene Wahrheit. Du hörst es und hast eine kleine Erleuchtung. So sind die meisten Sinnsprüche und Aphorismen aus dem Bändchen Weisheiten zur Genesung vom Pabel-Verlag.

Erst mal duschen

Dienstag, den 11. Mai 2021

Das muss jetzt auch noch sein, aber die grässlichsten Details erspare ich euch. Wir sind da, wo wir gestern aufgehört haben: im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Krematorium (es gab vier) hieß nicht nur Verbrennung; der Sonderbau enthielt den Auskleidesaal, die Gaskammern und die Verbrennungsöfen. Im Bau des Krematoriums wurde die Menschenvernichtung »durchgeführt«.

„Funktionierte tadellos“

Montag, den 10. Mai 2021

Ich kann nicht anders, ich muss 78 Jahre in der Zeit zurückgehen. Nach der Wannsee-Konferenz (20. Januar 1942) baute man mit Eile die ersten Vernichtungslager. Ein paar Millionen Menschen in Lager zu transportieren, sie dort sofort zu töten und zu verbrennen, das war für manche Funktionäre eine logistische Aufgabe, eine Herausforderung. Eines der Krematorien von […]

Krematorium Südbaden

Sonntag, den 9. Mai 2021

Ein bißchen spät kommt dieser Beitrag, das war ja alles noch im April, aber ich denke, das Krematorium Südbaden wird weiterhin im Gewerbegebiet Eschbach stehen und sein Prozedere beibehalten haben. In einem Saal steht der Sarg, von Kerzen umgeben, und dann kommt der Arbeiter, dirigiert ihn auf Rollen durch einen Saal vor eine Tür und […]

Plastic People

Samstag, den 8. Mai 2021

Der Titel kam mir so in den Kopf. Es gibt ein Album der deutschen Band Birth Control von 1975, das so heißt, und um dieselbe Zeit waren die Plastic People of the Universe in der Tschechoslowakei aktiv. Deutschland erzeugt jedes Jahr 5 Millionen Tonnen Plastikmüll, von dem nur 15 Prozent wiederverwertet werden können (ich dachte, […]

Flugverkehr (119): Im Flug erwischt

Freitag, den 7. Mai 2021

Dieses Foto aus Frankfurt, das ich aus unserer damilgen Wohnung bei Sonnenuntergang gemacht hatte, ging mir nicht aus dem Sinn. Da gab es zwei andere mit Vögeln: Zürich und Lindau. Die bilde ich nun ab und mache mir schlaue Gedanken dazu.