Archiv der Kategorie 'Alte Wege'

Erst mal duschen

Dienstag, den 11. Mai 2021

Das muss jetzt auch noch sein, aber die grässlichsten Details erspare ich euch. Wir sind da, wo wir gestern aufgehört haben: im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Krematorium (es gab vier) hieß nicht nur Verbrennung; der Sonderbau enthielt den Auskleidesaal, die Gaskammern und die Verbrennungsöfen. Im Bau des Krematoriums wurde die Menschenvernichtung »durchgeführt«.

„Funktionierte tadellos“

Montag, den 10. Mai 2021

Ich kann nicht anders, ich muss 78 Jahre in der Zeit zurückgehen. Nach der Wannsee-Konferenz (20. Januar 1942) baute man mit Eile die ersten Vernichtungslager. Ein paar Millionen Menschen in Lager zu transportieren, sie dort sofort zu töten und zu verbrennen, das war für manche Funktionäre eine logistische Aufgabe, eine Herausforderung. Eines der Krematorien von […]

Diana

Donnerstag, den 6. Mai 2021

Eine Göttin für jeden Tag schlug uns Luisa Francia mit ihrem gleichnamigen Buch 1996 vor, und da wir Anfang Mai haben, schaute ich mich da um — und entschied mich für den sechsten Mai, für den sie Diana ausgesucht hat. Am 3. Mai präsentierte sie uns Aurora, die geflügelte Göttin der Morgenröte, die sich junge […]

Die neue Welt

Sonntag, den 4. April 2021

Odin bedachte seinen drohenden Untergang und wartete. Er wollte das Ende des Lieds hören — wie Balder wiederkäme und die Welt neu würde. Süß und frisch wie die Lerche klang das Lied, als die Wala nach ihrer Pause wieder begann, und Odin auf seinem Thron hörte, wie die Stimme der Seherin aus der Luft zu ihm […]

Götterdämmerung

Freitag, den 2. April 2021

Was für ein Bild: Auf seinem goldenen Thron sitzt in Gedanken Odin, der Chef der Götter, und die Mittagssonne füllt die Thronhalle mit goldenem Licht. In der Mitte der Halle steht im stahlblauen Mantel, eine schwarze Lammfellkappe auf dem Kopf, eine nordische Seherin, die Wala oder Völva. Sie beginnt zu singen, und ihr Gesang erhebt […]

Onkel Sam

Sonntag, den 14. März 2021

In seiner Autobiographie hat Mark Twain (1835-1910), der ein unglaublich beliebter Autor war, viele Stellen, die es wert wären, zitiert zu werden. Eine ist mir besonders aufgefallen, da sie prophetisch ist. Es geht um sein Heimatland — sagen wir besser: um seinen heimatlichen Halbkontinent — und Europa, woher die Amerikaner ja ursprüglich stammen. Es geht […]

Gemischtes Doppel

Dienstag, den 23. Februar 2021

Die Vierer-Beziehung bei Casanova vorgestern war zu schön. Und da ich im Heptameron der Margarete von Navarra (1558) eine noch schönere fand, muss manipogo daran anknüpfen und auch an Goethes Wahlverwandtschaften erinnern. Aber zunächst eine gekungene Vierer-Beziehung, ein geglücktes Arrangement … ja, mehr gute, erfreuliche Geschichten wollen wir hören!

Haremsdamen

Donnerstag, den 18. Februar 2021

Die Welt des Harems erklärt uns Fatema Mernissi (1940-2015) in ihrem Buch Die Sultanin. Sie blickt weit zurück, in die erwähnten Jahre von 700 bis 1000. Damals befand sich die islamische Welt in voller Blüte und lebte geistig verfeinert, zumindest der Hochadel. In den Tausendundein Nächten kommen aber auch normale Menschen vor.  

Liebe und Macht

Mittwoch, den 17. Februar 2021

Die kluge Schehrazâd hielt immer dann, wenn der Morgen graute, »in ihrer verstatteten Rede an«. (Die Übersetzung ist von 1839.) Die Geschichte brach ab: Fortsetzung folgt. Oder sie sagte: »Das aber ist nicht wunderbarer als die Geschichte des Fischers.« Und der König biss an und fragte: »Wie geht die denn?« Der König wollte etwas von seiner Sklavin, […]

Bautzen II

Sonntag, den 31. Januar 2021

Ende des Monats Januar will ich die Bilder der Stasi-Sonderhaftanstalt Bautzen II veröffentlichen, die ich im September 2019 machte. Von 1956 bis 1989 saßen dort 200 meist politische Häftlinge ein. 1992 wurde die Anstalt geschlossen und zu einem Museum umfunktioniert.