Monatsarchiv für Juli 2024

St. Amour

Donnerstag, den 25. Juli 2024

Als ich auf der Landkarte diesen Namen las, dachte ich mir: Da musst du hin. St. Amour. Reden doch die Nahtod-Leute immer von Liebe, die das Wichtigste im Leben und im Universum sei, die Franzosen reden von amour, und mal sehen, wie Leute in einem Ort leben, der Heilige Liebe heißt. (Vielleicht wie überall.) .

Campingplätze

Mittwoch, den 24. Juli 2024

Nirgends kann man so preiswert Urlaub machen wie auf dem Campingplatz. Auf sechs von ihnen schlug ich mein Mini-Zelt auf, in Orchamps hat’s 6 Euro gekostet, in Solothurn (4 Sterne) 27, und der Durchschnitt lag bei 12. Dann isst du Döner und trinkst 2 Bier, und der Tag kostet bloß 30 Euro.

Heinz Pagels

Dienstag, den 23. Juli 2024

Beim Aufstieg zur Ebenalp kürzlich kam mir der Name eines großen US-Physikers in den Sinn, der von einem Berg fiel: Heinz Rudolph Pagels. Er verunglückte heute vor vielen Jahren (1988) am Pyramid Peak in Colorado. In einem Buch hatte er eine Vorahnung eingebaut, einen Traum …

Fernradfahrer

Montag, den 22. Juli 2024

Zwei Wochen war ich mit dem Fahrrad in Frankreich und der Schweiz unterwegs. Nach 5 Tagen und 550 Kilometern befand ich ich in Thonon les Bains und blieb 4 Tage auf einem Campingplatz, und nun wollen wir mal ein paar Beiträge über die Reise abliefern.

Schreib’s auf!

Sonntag, den 21. Juli 2024

Der Verwaltungsaufwand im Gesundheitswesen ist irrsinnig geworden. Ärztinnen und Ärzte, Apothekerinnen und Apotheker, Pflegeheime, Krankenhäuser — alle klagen darüber. 24 Stunden mehr in der Woche, sagen die Zahnärzte, die am 18. Juni sogar einen Protest-Tag einschalteten. Es muss alles dokumentiert werden, und liest das jemand? Egal, es wird jedoch überwacht, gedroht und reglementiert.

Verfall und Nachleben

Samstag, den 20. Juli 2024

Dieser Buchtitel gefiel mir: Decay and Afterlife. Verfall und Nachleben, so habe ich das übersetzt. Es ist ein teures amerikanisches Buch über die »Textualität von Ruinen«. Wunderbar, genau mein Thema, ich liebe öde Plätze und zerfallene Strukturen. Der Todestrieb, würde Freud sagen. Oder ist es eine klammheimliche Freude am Untergang, die vielleicht jeder in sich […]

Das selbstspielende Akkordeon

Freitag, den 19. Juli 2024

Il Mondo del Paranormale arbeitet sich allmählich an die Gegenwart heran. Das Heft meiner römischen Freunde Giulio Caratelli und Maria Luisa Felici, das mir Anfang Juni zugesandt wurde, ist Nr. 3 vom Oktober 2023. Interessant ist der Beitrag über das Akkordeon von Daniel Dunglas Home, dem schottischen Medium, das einmal durch ein Fenster schwebte und […]

Mitleid mit dem Geist

Donnerstag, den 18. Juli 2024

Tiyi Schippers lebte als Kind in einem Haus, in dem es spukte. Davon erzählte sie Ende April Luisa auf Passion Harvest, eine Stunde lang, und langweilig war es keine Minute. Das hatte direkten Bezug zu zwei manipogo-Artikeln im März und April (Die Links wie immer unten). Geister gibt es, und hören wir uns an, wie […]

Rückkehr ins Leben (21): Gerettet durch die Liebste

Mittwoch, den 17. Juli 2024

Nach langer Zeit hören wir wieder von Verurteilten, die knapp dem Tod entrannen — diesmal, weil eine geliebte Frau für sie eintrat. Man möchte meinen, sie habe nun ewige Dankbarkeit verdient, aber nein! Der Seigneur de Brantôme muss in seinem Buch Das Leben der galanten Damen leider von grober Undankbarkeit sprechen. Das Buch erschien, wie […]

TestpilotInnen (71): Shawna Ristic

Dienstag, den 16. Juli 2024

Das war weder bei Alex Ferrari noch bei Anthony Chene: Shawna Ristic äußerte sich Mitte März auf dem Kanal Coming Home über ihre Nahtod-Erfahrung. Auch hier durfte sie 21 Minuten reden, ohne unterbrochen zu werden.