Archiv der Kategorie 'Alte Wege'

Stella und Peter

Montag, den 20. September 2021

Stella und Christian, das war vor einem Jahr. Stella ist italienisch und heißt: der Stern. Stella polare, hieß so nicht eine Bahnstation in Ostia? Mittelmeer statt Eismeer. Stella Petersen jedenfalls, die Lehrerin bei Lenz, war wunderschön, aber eine literarische Figur. Stella Goldschlag lebte tatsächlich und war auch wunderschön, ein eiskalter Engel jedoch, und Peter Wyden […]

Der Judenstern

Sonntag, den 19. September 2021

Der 19. September vor 80 Jahren war der erste Tag, an dem die Juden in Deutschland ihren gelben Stern anheften mussten. Wer am Tag zuvor noch munter in die Berliner Tram gestioegen war, schlich sich nun, durch den Stern gebrandmarkt, in die Wagen hinein. Die Kennzeichnung als Jude ging der  Brandmarkung in den Lagern voraus; […]

Die ersten Tötungsanstalten

Freitag, den 10. September 2021

Nun das Gegenteil von Humor. Wir erinnern kurz an die Euthanasie-Aktion T4, mit der die Nationalsozialisten »lebensunwertes Leben« auslöschen wollten. Geisteskranke sollten massenhaft getötet werden. In zwei Jahren gab es 70.000 Opfer, bevor nach kirchlichen Protesten die Aktion auf Geheiß Hiters eingestellt wurde. T4 hieß die Aktion, weil die betreffende Behörde in der Tiergartenstraße 4 […]

Ganz normale Männer

Donnerstag, den 12. August 2021

Wir denken noch einmal daran, was Friedrich Schiller über den Dreißigjährigen Krieg geschrieben hat: Wollte man alles Schreckliche des Krieges (und aller Kriege) zu einem Wort verdichten, es wäre der Soldat. Ich habe ein paar Seiten von Christopher Browning gefunden, der darin sein Buch Ganz normale Männer von 1993 zusammenfasst. Da geht es um den […]

Die Freiheit und die Bombe

Freitag, den 6. August 2021

Am 6. August, drei Monate nach Ende des Zweiten Weltkriegs, warfen die Amerkaner eine Atombombe auf Hiroshima, 3 Tage später eine zweite auf Nagasaki. Wenn die Physiker den Militärs den »Atomknüppel« einmal in die Hand gäben, dann würden sie auch damit zuschlagen, befürchtete der dänische Physiker Niels Bohr — und behielt recht. Brecht lebte damals […]

So litten die Menschen

Dienstag, den 3. August 2021

Der dreißigjährige Krieg war noch zu Schillers Zeit um 1800 ein Trauma, da er erst eineinhalb Jahrhunderte zurücklag. Deutschland war verwüstet worden, die Bevölkerung um die Hälfte dezimiert. Die Hintergründe und Wendungen des Kriegs sind äußerst kompliziert; wenden wir uns den Leidtragenden zu, den Menschen auf den Dörfern und in den Städten.

Wilhelm Tell

Sonntag, den 1. August 2021

Dieses Jahr muss es sein: ein Abriss des Theaterstücks Wilhelm Tell zu Ehren des heutigen Schweizer Nationalfeiertags. Vor 730 Jahren, im lang vergangenen 1291, wurde die Eidgenossenschaft durch die drei Urkantone Schwyz, Uri und Unterwalden begründet.

Katastrophe mit drei Buchstaben

Samstag, den 17. Juli 2021

Der Titel leitete hin zu den Witzen über die … Ehe, denn das ist die Katastrophe mit drei Buchstaben, womit auch der Tod gemeint sein könnte, über den man aber nicht so gern Witze macht. Der Ehe-Witze sind Legion, ich muss aus der Vorauswahl von 60 nochmal zwei Drittel ausscheiden … Seltsam, wie in diesen […]

Zermatlantis

Dienstag, den 1. Juni 2021

Am 1. Mai hatten wir sieben Mal das Matterhorn, also soll es heute, am Beginn des Juni, das Zermatt-Museum sein: Zermatlantis. Da sind viele Entdeckungen zu machen, und Fotos wechseln sich darum mit Textstellen ab. Man durfte sogar fotografieren! Tauchen wir ein.

Erst mal duschen

Dienstag, den 11. Mai 2021

Das muss jetzt auch noch sein, aber die grässlichsten Details erspare ich euch. Wir sind da, wo wir gestern aufgehört haben: im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Krematorium (es gab vier) hieß nicht nur Verbrennung; der Sonderbau enthielt den Auskleidesaal, die Gaskammern und die Verbrennungsöfen. Im Bau des Krematoriums wurde die Menschenvernichtung »durchgeführt«.