Archiv der Kategorie 'Alte Wege'

Böse, böse

Freitag, den 10. Juli 2020

Einen kleinen Gedanken, den ich hatte, kann ich mit den letzten Sätzen des Buches Das Verschwinden des Josef Mengele verbinden, das der Aufbau-Verlag auf der Rückseite mit »Auf den Spuren des Bösen — der internationale Bestseller« anpreist. Da treten schwierige Fragen auf, über die man seit 2000 Jahren nachdenkt.

Josef Mengele aus Günzburg

Donnerstag, den 9. Juli 2020

Das Buch Das Verschwinden des Josef Mengele ist anscheinend ganz neu als Taschenbuch im Aufbau-Verlag erschienen. 2017 kam es auf Französisch erstmals auf den Markt. Wurde ein Bestseller. Steht auch auf dem Buch: »Bestseller«. Über den Verfasser (der Franzose Oliver Guez, 1974 geboren) steht auf dem Titel: »Der Autor der Stunde« (Süddeutsche Zeitung). Der übliche […]

Božena Koska

Sonntag, den 5. Juli 2020

Heute geht es um Božena Koska, »die alte Schlampe, die eine Deutschenliebste gewesen ist, eine Kollaborateurin, die nichts dazugelernt hat«, wie uns Peter Härtling gleich auf der ersten Seite seiner Erzählung Božena hinknallt. Mal wieder eine Kriegsgeschichte, ich kann’s nicht mehr hören, sagen da manche, doch wir werden erfahren, wie aktuell das ist, wie zeitlos […]

Flugverkehr (95): Der 23. Mai

Samstag, den 23. Mai 2020

Heute haben einige liebe Menschen Geburtstag, denen gratuliert sein soll, und im Revolutionsjahr 1848 kam am 23. Mai Otto Lilienthal zur Welt, der als erster Flieger der Menschheit gilt. Doch vor ihm gab es andere; fliegen zu können ist ein Traum der Menschheit. So starb drei Monate nach Lilienthals Geburt der Uhrmacher Jakob Degen, 88 […]

Viale dei Colli Portuensi

Dienstag, den 19. Mai 2020

Vor 20 Jahren war in Rom das Heilige Jahr, was nur alle 50 Jahre stattfindet, doch ich erinnere mich kaum mehr an etwas. Einmal hatte ich ja über meine Jahre in Rom gesprochen, doch ich kann einmal die Bilder unserer Wohnung veröffentlichen. Sie war superelegant, doch das war nicht mein Verdienst, ich war gewissermaßen Trittbrettfahrer, […]

Fahrt vorsichtig!

Montag, den 30. März 2020

München, meine Heimatstadt! Die Stadt vom Valentin Karl! Da lag im Bücherregal beim Altenheim ein opulenter Bildband über die Stadt aus dem Verlag Das Beste, 1994 veröffentlicht. Auf Seite 17 war ein Bild aus der ziemlich zerstörten Stadt 1945 abgedruckt, das Karlstor (Stachus), an dem ein Transparent prangt: »Death is so permanent. Drive carefully«. Fand […]

Zehn kämpferische Frauen

Samstag, den 7. März 2020

Heute ist manipogo journalistisch unterwegs. Vor wenigen Tagen wurde im Museum Victor Schoelcher die Ausstellung Dix femmes puissantes eröffnet (Zehn kämpferische Frauen), die noch bis 26. April zu sehen ist (jeweils Dienstag bis Samstag, 14 bis 17 Uhr). Diese Frauen kämpften gegen die Sklaverei, wie auch der Fessenheimer Victor Schoelcher (1804-1893), der das Dekret formulierte, […]

Der Weg der Lusitania

Mittwoch, den 5. Februar 2020

Nach dem Buch über die TITANIC ein weiteres gefunden: über das Schicksal der Lusitania. Auch von Robert D. Ballard, der acht Jahre nach dem Ausflug zur Titanic sich das Grab der Lusitania ansah, die im Mai 1915 sank. Ein deutsches U-Boot schoss einen Torpedo ab, 1195 Menschen starben.   

Schul-Erinnerungen

Freitag, den 8. November 2019

Ganz ungeahnt flogen mich auf dem Fahrrad Erinnerungen an meine Schulzeit an. Ich glaube, ich dachte an die Nazis, und da stand mir wieder der Direktor des Graf-Rasso-Gymnasiums vor Augen, damals, 1970. Ich war 13 Jahre alt, und er jagte mir eine Höllenangst ein. War sicher ein alter Nazi gewesen.

Sonderbehandlung

Mittwoch, den 6. November 2019

Sonderbehandlung war der Ausdruck der Nazi-Bürokraten für den geplanten Tod der Juden durchs Gas. So habe ich dann auch einen Artikel genannt, der vor 10 Jahren in der Kritischen Ausgabe plus erschien. Statt eines Beitrags heute nur ein Link zu diesem Artikel. Das Ende bildet ein Auszug aus einem Buch von Filip Müller, das gleichfalls […]