Monatsarchiv für Januar 2013

Saft vom Bauern

Donnerstag, den 31. Januar 2013

Der Spruch Think global, act local ist nicht gut ins Deutsche zu übersetzen. Ich beschäftige mich zwar intensiv mit Problemen kosmischer Art, aber handle ich auch local? Vor kurzem wurde ich beschämt. Ich wühlte mich mit meinem Rad durch schlammige Wege in den Reben, unten in der Ebene sah man schön Laufen und St. Ilgen, […]

Gryphius

Mittwoch, den 30. Januar 2013

Eines Nachts flog mich ein Satz an, der hieß: »O Herr, lass mich nicht auf dem Lauffplatz gleiten.« Es war aus einem Gedicht von Andreas Gryphius, Barock, und als Schüler hatte ich, wenn es Gedichte zu interpretieren galt, immer Gryphius gewählt. Das entsprach mir: tragisch, weltflüchtig, wehmütig. Alles eitel. Vergänglichkeit. Da ich nicht schlafen konnte, […]

Falsche Bewegung? Bewusstsein und Materie

Dienstag, den 29. Januar 2013

Im vergangenen Jahr hatte ich in 5 Teilen einen Aufsatz angeboten, der für ein Buch geschrieben war. Ich hatte den Abschnitten jedoch eigene Titel gegeben, und so  konnte niemand verstehen, dass es eine Serie war. Das mache ich nun besser: Der folgende Aufsatz über Psychokinese, ebenfalls in 5 Teilen, heißt durchgängig Falsche Bewegung? und bekommt […]

Der Heiligenschein

Montag, den 28. Januar 2013

Schon früh werden bei den Mazdäern in Iran die Könige und Priester mit einer Aureole um das Haupt dargestellt, der Aura Gloriae. Das heilige Buch Avestas des mazdäischen Zoroastrismus entstand spätestens im achten Jahrhundert vor Christus. Mazdäer heißen sie nach ihrem Weltenschöpfer Ahura Mazda, dessen Kontrahent Ahriman ist, der Böse, der nach 12000 Jahren besiegt […]

Flugverkehr (5): Luft-Schiffahrer des Geistes

Sonntag, den 27. Januar 2013

Friedrich Nietzsche lässt sein Buch Morgenröte mit der Notiz 575 enden; es ist das letzte Stück des fünften Buchs und heißt Wir Luft-Schiffahrer des Geistes. Aus den Zeilen sprechen Eroberergeist und Mut. Das braucht man nicht nur im Hochgebirge und in der Arktis; mehr davon bräuchten wir weltweit in Universitäten und Ministerien, in Ämtern, Firmen und Vereinen. 

Sechs Farben: rot

Samstag, den 26. Januar 2013

Der Film Drei Farben: Rot von 1996 war der letzte des polnischen Regisseurs Krzysztof Kieślowski. An den Film erinnere ich mich noch gut. Der alte Jean-Louis Trintignant, der soeben in Liebe von Michael Haneke großartig gespielt hat, agierte an der Seite von Irène Jacob. Ging es um Brüderlichkeit? Rot steht ja für die Liebe, aber […]

Die Siegerehrung

Freitag, den 25. Januar 2013

Heute Nachmittag werden die Preisträger des Ortlieb-Geschichten-Wettbewerbs am Firmensitz in Heilsbronn bei Nürnberg geehrt. Ich bin dabei und werde nach meiner Rückkehr noch einmal davon berichten, mit Bildern aus der Fabrik. An dieser Stelle einen kurzen Blick auf die 30 prämierten Beiträge.

Ava Gardner

Donnerstag, den 24. Januar 2013

Plötzlich musste ich an Ava Gardner denken. Da war was! Ich schaute in ihren Memoiren nach und erkannte, dass ich ihren 80. Geburtstag am vergangenen Weihnachten übersehen hatte. Also schreibe ich heute über sie, da sie am 25. Januar 1990 in ihrem Londoner Apartment gestorben ist, mit 68, in London, einst die schönste Frau der Welt. […]

Das „Heimat-Bundle“

Mittwoch, den 23. Januar 2013

Meine Mutter ließ mir eine ganze Zeitungsseite zukommen, die nun schon sechs Wochen alt ist. 5. Dezember, man hatte Adventsgefühle und titelte: Ein himmlisches Paket. Unterzeile: »Geschenkidee. Schickes Design, spannende Nachrichten: Das Heimat-Bundle vereint die Stärken des neuen iPad der vierten Generation und der digitalen Zeitung. So attraktiv ist das e-Paper der Augsburger Allgemeinen«

Deutsche im Büro

Dienstag, den 22. Januar 2013

Ich fand kürzlich ein paar von mir kopierte Seiten aus dem Buch The Dance of Life von Edward T. Hall, das 1983 publiziert wurde. Hall hat sich in vielen Kulturen herumgetrieben und Vergleiche angestellt. Das ist meine Domäne: das Verborgene aufspüren, die Welt neu lesen lernen! Das mag ich. Es geht um monochromatische und polychromatische Zeit und im […]