Monatsarchiv für Juni 2018

Kein Ausweg

Dienstag, den 19. Juni 2018

Wir sprachen von Depressionen. Viele leiden darunter und schleppen sich so hin; andere geben auf. Im Juni schieden die US-Modedesignerin Kate Spade und der Restaurantkenner und Filmemacher Anthony Bourdain aus dem Leben, und das war für viele ein Schock. Sie hatten mit Depressionen zu kämpfen gehabt.

Das Licht hinter der Dunkelheit

Samstag, den 16. Juni 2018

Der Schweizer Therapeut Carlo Zumstein schrieb 2005 ein Buch über Depressionen – Reise hinter die Finsternis. Hat mich natürlich interessiert, und seine schamanischen Reisen genauso. Unsere Seelenglut, unsere Lebenskraft ist verschüttet, und wir müssen sie befreien.

My Lai 1968 und andere Jahrestage

Mittwoch, den 13. Juni 2018

Die Lettre international (Heft 118) hat einen Beitrag von Armin Wertz über das Massaker von US-Soldaten an den Bewohnern des Dorfes My Lai in Vietnam; und dann wird, denken wir daran, des Beginns des Dreißigjährigen Kriegs 1618 sowie des Endes des Ersten Weltkriegs 1918 gedacht. Viel zu denken.

Das Herz der heiligen Elisabeth

Sonntag, den 10. Juni 2018

Bei meinem Aufenthalt in Marburg Ende Mai besuchten wir den Spiegelslustturm, der 1890 erbaut wurde. Durch einen Telefonanruf (06421.590469) kann man das oben angebrachte Herz zum Leuchten bringen; diese nette Aktion für Verliebte wurde jedoch zu Ehren der heiligen Elisabeth erdacht, zu ihrem 800. Todestag am 7.7.2007.

Flugverkehr (73): Burgruine Münzenberg

Donnerstag, den 7. Juni 2018

Schon aus der Ferne grüßt einen die Burgruine Münzenberg nördlich von Bad Nauheim, in der Wetterau. Wie eine Fata Morgana wirkt sie; man nähert sich auf gerader Straße dem Bauwerk, und man muss überhaupt hin. Und endlich nahm ich mir mal die Zeit und besichtigte die Burg.

Eichmann in Jerusalem

Montag, den 4. Juni 2018

Hannah Arendt, die bekannte Philosophin, studierte als 18-Jährige in Marburg und verliebte sich in den damals 35 Jahre alten Martin Heidegger. Ich wollte auch nach Marburg, um meine Nichte zu besuchen, und las darum endlich Arendts Buch Eichmann in Jerusalem, das, 1964 erstmals erschienen, auch eine gute Zusammenfassung für alle sein kann, die wenig über […]