Monatsarchiv für September 2019

Gott träumt in den Blumen

Donnerstag, den 19. September 2019

Ein paar Worte des Meisters zum Ausklang des Sommers und überhaupt. Paramahansa Yogananda machte Yoga in Europa bekannt, starb mit kaum 60 Jahren (1952) in den USA und hat 20 Werke hinterlassen, von denen die Autobiografie eines Yogi weltweit gelesen wurde und wird. Schön sind seine prägnanten Antworten auf Fragen seiner Schüler und sein ganzes […]

Flugverkehr (83): Der kleine Vogel in der Winternacht

Dienstag, den 17. September 2019

Beiträge zum Flugverkehr fliegen einen völlig überraschend an. Wer würde erwarten, in dem Roman Rudin von Iwan S. Turgenjew, der im 19. Jahrhundert in der russischen Provinz spielt, etwas dazu zu finden? Die begüterte Daria Michailowna gibt gern Abendgesellschaften und wartet auf den Baron Muffel. Der jedoch musste abreisen und schickt an seiner Stelle einen […]

Im Spiegel (3)

Sonntag, den 15. September 2019

»Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?« Die böse Stiefmutter steht im Märchen Schneewittchen vor dem Spiegel und erfährt von ihm, dass hinter den sieben Bergen eine lebt, die noch viel schöner ist als sie. In die Kristallkugel schauen die Magier, denn auf einer spiegelnden Oberfläche zeigen sich manchmal die […]

Im Spiegel (2)

Freitag, den 13. September 2019

Bei Jorge Luis Borges, dem großen argentinischen Schriftsteller, geht es viel um Spiegel. Menschen erfahren sich selbst in dem anderen, den sie leidenschaftlich hassen; Menschen wenden sich plötzlich der Seite zu, die sie immer bekämpft haben. Der Schatten in uns, von dem Jung sprach, ist unser dunkles Ich, unser getrübter Spiegel, wir jetzt sind nur […]

Im Spiegel

Mittwoch, den 11. September 2019

Es war in einem Zug nach Rom, dass mir Edgar Dambacher gegenüber saß und mir von einem außerkörperlichen Erlebnis erzählte – und später schickte er mir sein voluminöses Spiegelbilderbuch zu. Habe oft in ihm geblättert. Der Spiegel überhaupt ist ein seltsam‘ Ding, und in der Spiegelwelt habe ich mich bei manipogo ihm genähert.

Vom Verschwinden der DDR (6): Simple Storys

Montag, den 9. September 2019

Auf dem dtv-Buchumschlag von Simple Storys sind Klingelschilder an einer angeschabten Hauswand zu sehen. Zu lesen ist nur ein Name: Frank Beyer. Hat keine Klingel. Das und der Name bedeuten was. Alles in diesem Roman von Ingo Schulz (Geboren 1963) bedeutet was.

Die Sturmtruppen

Samstag, den 7. September 2019

And now for something completely different … So hieß es bei Monty Python, der britischen Komiker-Truppe, und es kam etwas völlig Blödsinniges, Verqueres. Bei manipogo auch. Denken wir uns den Krieg mal weg mit Horror und Leid. Als ich in Rom war, um das Jahr 2000 herum, sagte einer meiner römischen Freunde manchmal, die Deutschen […]

Spiel mit dem Tod

Donnerstag, den 5. September 2019

Ich  spiele gerne Schach. Mit einem alten Herrn im Altenheim liefere ich mir Duelle, leider sind wir Chaoten und Schnelldenker, die viele blöde Fehler machen. Ich bin auch zu faul, mich fortzubilden. Lieber mache ich einen spontanen Zug (und scheitere damit). In einem DDR-Buch fand ich eine erregende wahre Geschichte ums Schachspiel, die ich wiedergebe. […]

Polen verloren

Dienstag, den 3. September 2019

Noch ist Polen nicht verloren, lautet eine Zeile der plnischen Nationalhymne. Doch die deutsche Armee überrannte das Land mit ihren Panzern und brauchte nur zwei Wochen, um den Widerstand zu zertrümmern. Der Staat brach zusammen und wurde am 6. Oktober zwischen dem Deutschen Reich und der Sowjetunion aufgeteilt.

Der 1. September 1939

Sonntag, den 1. September 2019

Deutschland und die Weltöffentlichkeit erfuhren von dem Angriff auf Polen durch Hitlers Rede, die er am 1. September um 10 Uhr vormittags vor dem telegrafisch einberufenen Reichstag hielt. Darin versuchte der Aggressor, den Überfall als Polizeiaktion darzustellen. Das Wort Krieg wurde peinlich vermieden.