Archiv der Kategorie 'Leben heute'

Afrika geißelt sich

Dienstag, den 7. Juli 2020

Die Zeitung der Hilfsorganisation Tukolere Wamu aus dem Nachbarort Heitersheim hat ihre neue Zeitschrift mit Informationen aus Afrika herausgebracht. »Unsere Partner sind genauso wie wir von der globalen Corona Pandemie betroffen«, schreibt die Vorsitzende. Sind wir wirklich betroffen; war es eine globale Pandemie? Afrika haben die vorbeugenden Maßnahmen schwer geschadet, der Hunger ist in vielen Ländern […]

Leere Mitte

Montag, den 29. Juni 2020

Die Umgehungsstraße um Staufen herum wird gerade gebaut, der Kreisel im Süden ist schon fertig, in der Mitte sieht man breit und platt eine Aufschüttung wie ein Hügelgrab, und dahinter zittert wie eine Fata morgana etwas von Staufen, und der Schlossberg ist richtig klein. Der Kreisel ist viel größer, als er sein müsste, die Straßen […]

Tshegofatso Pule, ermordet

Donnerstag, den 11. Juni 2020

Die Mexikanerinnen haben es satt, von den Männern unterdrückt zu werden, die Inderinnen wissen, dass sie schutzlos sind, doch am schlimmsten ist es für Südafrikanerinnen. Schon im Februar 2013 musste ich melden, dass ein südafrikanischer Sender alle vier Minuten einen Pfeifton einblendete, denn alle vier Minuten wurde in dem Land am Kap eine Frau vergewaltigt. […]

Unser System

Mittwoch, den 3. Juni 2020

Man erinnere sich noch, wie immer gemahnt wurde, man dürfe das Gesundheitssystem nicht überlasten; Maßnahmen seien erforderlich. Nicht sagte man: Wir wollen euer Leben schützen! Vor elf Jahren hieß es: Banken sind systemrelevant, wir müssen sie retten. Also machte man ein paar hundert Milliarden locker und pumpte sie hinein in ein Bullshit-Gewerbe (David Graeber). Das […]

Glück und Gesellschaft

Dienstag, den 26. Mai 2020

Bücher übers Glück und wie man es erringt verkaufen sich immer gut. Man will wissen, ob es da ein Rezept gibt, weil heute angeblich alles machbar ist. Ich glaube, Adorno hat mich draufgebracht, und so bietet manipogo wie üblich Gedanken zum Thema, die woanders nicht zu lesen sind.

Schaut her!

Sonntag, den 5. April 2020

Wenn man seinen Computer einschaltet und der Monitor sein Bild zeigt, merkt man (so man, wie die meisten WeltmitbürgerInnen, Windows benutzt), was anders geworden ist. Früher stoisch dasselbe Bild, abstrakt, noch bei Windows 7; nun bei Windows 10 betörend schöne Landschaften, dazu Geschwätz. Überall rufen sie uns zu: schaut her! Alle wollen etwas von uns. […]

Rückbau

Mittwoch, den 1. April 2020

Fotos aus Zürich und Umgebung. Sieht alles wie ein kosmischer Witz aus, und am Jahreswechsel, als wir auf dem Zürichsee herumkreuzten und die Panta Rhei wie ein Geisterschiff vorüberglitt und das Feuerwerk vor dem Bürkliplatz inkognito blieb hinter einem Rauchvorhang, hielten wir das auch für ein ironisches Phänomen, und hätte jemand damals (ja, damals) gesagt: […]

Nähe und Distanz

Samstag, den 28. März 2020

Die 1,5 Meter Abstand zum Mitmenschen hält man weitgehend ein. (Würden Autofahrer nur die vorgeschriebenen 1,5 Meter beim Überholen eines Radfahrers respektieren!) Nähe und Distanz, das ist ein wichtiges Thema. Im Seelenleben. Zur Zeit geht es um die Körper, die voneinander getrennt gehalten werden müssen, und das ist simpel, ist sozusagen ein mathematisches, ein logistisches  […]

Fessenheim

Donnerstag, den 26. März 2020

Ende Februar ging ich vom Dorf hinaus und eine Anhöhe hoch, um im Rebland spazierenzugehen. Ich wendete mich Richtung Westen, und gleich hat man den Blick auf die Rheinebene bis hin zu den Vogesen, tausend Meter hoch. Die Ebene war eine gestaltlose Fläche von graubrauner Farbe, in deren Mitte sich unverwechselbar die Türme und Mauern […]

Eine andere Welt

Mittwoch, den 25. März 2020

Vor 40 Jahren, ich erinnere mich, fuhren wir zu viert im Bus heim in »unsere« Wohngemeinschaft, die WG in der Puchheimer Bäumlstraße, nachdem wir ein Konzert von Hannes Wader gesehen hatten. Wir waren selig und schenkten jedem der anderen wortlos dasitzenden Mitfahrer ein Stück Schokolade, weil die Welt besser und freundlicher werden musste.