Archiv der Kategorie 'Leben heute'

Rückbau

Mittwoch, den 1. April 2020

Fotos aus Zürich und Umgebung. Sieht alles wie ein kosmischer Witz aus, und am Jahreswechsel, als wir auf dem Zürichsee herumkreuzten und die Panta Rhei wie ein Geisterschiff vorüberglitt und das Feuerwerk vor dem Bürkliplatz inkognito blieb hinter einem Rauchvorhang, hielten wir das auch für ein ironisches Phänomen, und hätte jemand damals (ja, damals) gesagt: […]

Nähe und Distanz

Samstag, den 28. März 2020

Die 1,5 Meter Abstand zum Mitmenschen hält man weitgehend ein. (Würden Autofahrer nur die vorgeschriebenen 1,5 Meter beim Überholen eines Radfahrers respektieren!) Nähe und Distanz, das ist ein wichtiges Thema. Im Seelenleben. Zur Zeit geht es um die Körper, die voneinander getrennt gehalten werden müssen, und das ist simpel, ist sozusagen ein mathematisches, ein logistisches  […]

Fessenheim

Donnerstag, den 26. März 2020

Ende Februar ging ich vom Dorf hinaus und eine Anhöhe hoch, um im Rebland spazierenzugehen. Ich wendete mich Richtung Westen, und gleich hat man den Blick auf die Rheinebene bis hin zu den Vogesen, tausend Meter hoch. Die Ebene war eine gestaltlose Fläche von graubrauner Farbe, in deren Mitte sich unverwechselbar die Türme und Mauern […]

Eine andere Welt

Mittwoch, den 25. März 2020

Vor 40 Jahren, ich erinnere mich, fuhren wir zu viert im Bus heim in »unsere« Wohngemeinschaft, die WG in der Puchheimer Bäumlstraße, nachdem wir ein Konzert von Hannes Wader gesehen hatten. Wir waren selig und schenkten jedem der anderen wortlos dasitzenden Mitfahrer ein Stück Schokolade, weil die Welt besser und freundlicher werden musste.

Lateinamerika: feministisch

Mittwoch, den 11. März 2020

Zwischen den Beiträgen über die Sklaverei und die Frau und Arabien und die Frau muss ich einen aktuellen Artikel einschieben, der auf La Repubblica zurückgeht. Das ist halt noch eine einigermaßen linke Zeitung mit emanzipatorischen Zielen. Die Frauen in Lateinamerika haben am Frauentag mobil gemacht. »Lateinamerika wird ganz feministisch sein«, riefen 250.000 Frauen auf den […]

Liebet eure Feinde

Donnerstag, den 27. Februar 2020

Vergangenen Sonntag war in der Messe das Evangelium der Auszug bei Matthäus 5,38-48, in dem es heißt: Liebet eure Feinde. Papst Franziskus hielt eine Messe in Bari und predigte selbst. (Im Mai sollte ich einmal Michel de Montaigne von seiner Papstaudienz 1580 erzählen lassen, als er in Rom zum Fußkuss bei Gregor III. antreten durfte.) […]

Ökonomie

Montag, den 3. Februar 2020

Ökonomie heißt laut Fremdwörterduden neben Wirtschaft und Wirtschaftswissenschaften auch: »sparsames Umgehen mit etwas, rationelle Verwendung oder Einsatz von etw.« Sprechen wir einmal von der Ökonomie des Geistes.

Montessori und die Lüge

Mittwoch, den 22. Januar 2020

Die Kinder von Maria Montessori bekamen Probleme, als sie in den gewöhnlichen Schulbetrieb überwechselten. Nicht, dass sie zu wenig Leistung gebracht hätten – da hätte man gejubelt: Bei der Montessori gibt’s keine Noten, ihr seht, wohin das führt —, nein; doch sie waren zu ehrlich und offenherzig, was die Lehrer dann »widersetzlich und unverschämt« nannten. […]

Großes Geheimnis

Montag, den 20. Januar 2020

Die Dakota (oder Sioux) benennen die göttliche Schöpferkraft Wakonda oder Wakan Tanka — Großes Geheimnis. Wakan durchwaltet die gesamte Natur. Ein Buch über die Weisheit der Indianer — Weißt du, dass die Bäume reden? —, 1991 bei Herder erschienen, führt Zitate von nordamerikanischen Indianern auf, die nie an Aktualität verlieren. 

Spielende Kinder

Samstag, den 18. Januar 2020

Italienische Freunde amüsierten sich über mich, weil ich ein Buch von der Montessori gelesen hatte. So wie sie gern kochen und essen, so lese ich eben gern. Maria Montessori (1870-1952) kommt sogar aus ihrer Gegend, wurde in Chiaravalle bei Ancona geboren. Sie war eine bedeutende Pädagogin und setzte sich für freies und unangestrengtes Lernen ein. […]