Archiv der Kategorie 'Leben heute'

A propos: fallen

Montag, den 23. November 2020

Zum Fall vom Everest fiel mir etwas noch ein und auf. Irgendwann erlernte der Mensch den aufrechten Gang. Die ältesten Fussspuren stammen vom Australopithecus, einem Vorfahren des Homo sapiens, und sind 3,6 Millionen Jahre alt. Wer aufrecht geht, kann Feinde und Tiere früher sehen. Aber wer weit blickt, sieht vielleicht die Wurzel vor den Füßen […]

Dirty Science

Samstag, den 7. November 2020

Schmutzige Wissenschaft, Dirty Science, heißt des jüngste Buch von Bob Gebelein, der seinen Bachelor in Mathematik schon hatte, als ich gerade geboren wurde, demnach die 80 Jahre überschritten haben wird. Er kennt die akademische Welt, die im tiefsten Materialismus versumpft ist und Andersdenkende verfolgt fast wie die katholische Inquisition im Mittelalter. Und da fängt es […]

Kalte Zeit

Freitag, den 23. Oktober 2020

Neue Assistentin beim Arzt. Sie schaut einen kalt an und schnarrt wie früher die preußischen Offiziere: »Das Rezept können Sie morgen vormittag abholen.« Schönen Tag auch; Ende. Einen Neurolgen traf ich, der nahm wie ein Automat meinen Fall auf: keine Spur von persönlichem Interesse. Da wäre ein echter Automat besser, meinte eine Nachbarin: einen Mann […]

Brachland

Freitag, den 25. September 2020

Zwischen Basel und dem 80 Kilometer weiter nördlich gelegenen Breisach gibt es nur zwei Brücken über den Rhein: Neuenburg und Hartheim. Neuenburg hat viele Einkaufsgäste aus Frankreich, und derzeit ebnet man ihnen gründlich den Weg. Vom Rhein bis zum Fuß des kleinen Hügels, auf dem Neuenburg liegt, erstreckt sich nun Asphalt. Alles abgedeckt, alles gut […]

Bumerang

Dienstag, den 22. September 2020

Wie schwer es heute doch ist, Kummer loszuwerden! Angenommen, du hast Ärger in der Arbeit und schilderst den einem Freund (einer Freundin) in der Hoffnung, dich danach besser zu fühlen. Irrtum! Loswerden ist nicht; das Ding kommt wie ein Bumerang zu dir zurück, und du fühlst dich noch dazu schuldig. Wie das so ist, erkläre […]

Befürchtungen

Samstag, den 22. August 2020

Zur Zeit fällt mir immer ein Satz von Emmanuel Swedenborg ein, wenn ich an diese hochentwickelte Gesellschaft denke, die sich selber lähmt. Allen fällt fast zwanghaft ein, was alles passieren könnte, und im Kleingedruckten (und mit großen Worten) versucht man, Vorkehrungen zu treffen; die Zahlen seien schon wieder gestiegen, vielleicht komme eine zweite Welle, mit […]

Nachrichten in C-moll

Mittwoch, den 19. August 2020

Vorgestern sah ich mal wieder das italienische Telegiornale, die Hauptnachrichten auf dem ersten Kanal von 20 Uhr bis 20.30. Konnte ich kaum ertragen. In 20 der 30 Minuten ging es um das Virus, dessen Name ich auch nicht mehr ertrage und besser nur mit C benenne. Seit 5 Monaten bringt auch La Repubblica täglich das […]

Das verbotene Wesen

Sonntag, den 2. August 2020

Als die Taliban am 27. September 1996 Kabul überrannten, war dies der Anfang einer Unterdrückung sondergleichen, die die Frauen Afghanistans voll traf. Sie sollten von der Straße verschwinden, wurden entsexualisiert und eingeschüchtert. Fünf Jahre später machten die Amerikaner ihrem Regime ein Ende. Etwas aus jener Zeit erfährt man in dem Buch Das verbotene Gesicht von […]

Kein Besuch für Dora

Mittwoch, den 29. Juli 2020

Lange nicht bei Dora gewesen. Wie es ihr wohl geht? Sie ist 86 Jahre alt, lebt in einem winzigen Winzerort mit Blick auf den Berg Blauen und wird von einer netten Polin betreut. Gestern wollte ich hin, aber an die Tür angeschlagen stand: »Bitte keine Besuche! Bewohner sind gefährdet.« Seit vier Monaten nun sind sie […]

Erdinger Alkoholfrei

Donnerstag, den 23. Juli 2020

Vor zwei Wochen fuhr ich mal hinter einem Rennradler her, der ein Trikot mit der Aufschrift Erdinger Alkoholfrei trug. Niemals, dachte ich mir, niemals würde ich mir ein Hemd mit einem solchen Schriftzug über den edlen Körper streifen, denn aus Erding kam immer ein gutes, fast legendäres Weißbier, und Alkoholfreies ist kein Getränk, jedenfalls kein […]