Archiv der Kategorie 'Leben heute'

Montessori und die Lüge

Mittwoch, den 22. Januar 2020

Die Kinder von Maria Montessori bekamen Probleme, als sie in den gewöhnlichen Schulbetrieb überwechselten. Nicht, dass sie zu wenig Leistung gebracht hätten – da hätte man gejubelt: Bei der Montessori gibt’s keine Noten, ihr seht, wohin das führt —, nein; doch sie waren zu ehrlich und offenherzig, was die Lehrer dann »widersetzlich und unverschämt« nannten. […]

Großes Geheimnis

Montag, den 20. Januar 2020

Die Dakota (oder Sioux) benennen die göttliche Schöpferkraft Wakonda oder Wakan Tanka — Großes Geheimnis. Wakan durchwaltet die gesamte Natur. Ein Buch über die Weisheit der Indianer — Weißt du, dass die Bäume reden? —, 1991 bei Herder erschienen, führt Zitate von nordamerikanischen Indianern auf, die nie an Aktualität verlieren. 

Spielende Kinder

Samstag, den 18. Januar 2020

Italienische Freunde amüsierten sich über mich, weil ich ein Buch von der Montessori gelesen hatte. So wie sie gern kochen und essen, so lese ich eben gern. Maria Montessori (1870-1952) kommt sogar aus ihrer Gegend, wurde in Chiaravalle bei Ancona geboren. Sie war eine bedeutende Pädagogin und setzte sich für freies und unangestrengtes Lernen ein. […]

Der Korrespondent (3): Angstmache

Samstag, den 11. Januar 2020

Ein befreundeter Heilpraktiker aus Norddeutschland schreibt mir, die meisten seiner Patienten hätten einfach Angst: vor vielen Dingen. Eine weitere große Patientengruppe klage über Verdauungsprobleme, Ursache vermutlich Antibiotika oder zuviel Stress. Dazu das Ergebnis einer umfangreichen Befragung von Kindern und Jugendlichen in Deutschland: 25 Prozent leiden unter Depressionen. Bedenklich.

Der Korrespondent (2): Wein und Wahrheit

Freitag, den 10. Januar 2020

Vielleicht sollte ich dieses Jahr mehr über dieses Land sprechen. Der Korrespondent hört ja so allerlei und kann es ruhig publizieren. Kürzlich, noch vor Weihnachten, schenkte mir mein Winzer eine Literflasche Gutedel und schüttete mir dabei sein Herz aus (und zum Glück nicht den Wein).

Der Korrespondent

Donnerstag, den 9. Januar 2020

Als Korrespondent aus einem fernen Land zu berichten, ist für viele ein Traum. Doch wird heute das Korrespondentennetz immer weiter ausgedünnt. Die Zeitungen verlieren an Auflage und haben nicht mehr viel Geld, und seit Internet weiß man ohnehin alles, und die Leute schmoren sowieso in ihrem eigenen Saft. Sie bekommen What’s-App-Miniberichte von Freunden und wollen […]

Schlachthaus

Dienstag, den 7. Januar 2020

Als ich vor zehn Tagen anlässlich des Todes von Gaia und Camilla Marco Pierfranceschi zitierte, kam mir der Ausdruck Schlachthaus (mattatoio) etwas degoutant vor.  Jetzt, nach dem fürchterlichen Unfall in Südtirol, nicht mehr. (In der Online-FAZ  nichts darüber. Die lieben ja die Autoindustrie.) Vorvergangene Nacht sind auch zwei Frauen, 34 und 43 Jahre alt, nach […]

Zu süß

Dienstag, den 31. Dezember 2019

Nehmen wir uns für das Neue Jahr etwas vor? Das ist irgendwie persönlich, aber ich will nächstes Jahr etwas liebevoller mit mir umgehen. Keine harten Radtouren mehr, keine Solo-Reisen, eher am Rhein an der Sonne liegen und viel lesen. Doch dann, nach Weihnachten, fiel mir noch etwas ein: weniger Süßes essen. Wie viele Plätzchen, Pralinen […]

Flugverkehr (88): Unser Blick von oben

Montag, den 30. Dezember 2019

Viele Gedanken melden sich. Die müssen alle in einen Beitrag rein, mit dem das Jahr ausklingt. Ich weiß, manipogo ist manchmal too much: zu viel, zu schwierig, zu abgehoben. Doch ich schreibe primär, um selbst ein Thema zu begreifen, und was durchkommt — davon sucht ihr euch einfach etwas aus, und vielleicht bleibt ja was […]

Camilla und Gaia

Freitag, den 27. Dezember 2019

Vor einer Woche starben zwei 16-jährige Mädchen in Rom durch ein Auto. Sie wollten nach Mitternacht über die Straße, den Corso Francia, um ihre Klassenkameradinnen zu erreichen, und da kam der Wagen, gelenkt von einem 20-Jährigen, und traf sie voll. Die Mädchen Gaia und Camilla wurden in die Luft geschleudert. Jede Hilfe kam zu spät. […]