Monatsarchiv für Mai 2019

Die Farben der Aura

Donnerstag, den 23. Mai 2019

Ich wollte mal was über Farben machen, da ich derzeit viel bastle, und da stieß ich auf eine Stelle in W. H. C. Tenhaeffs Außergewöhnliche Heilkräfte. Er lernte den holländischen Maler und Auraseher A. de Winter kennen, der ihm auseinandersetzte, was er in der Aura sieht und was die Farben für ihn bedeuten.

Wilhelm Grimm: Über das Märchen

Dienstag, den 21. Mai 2019

In einem Buch gefunden: Eine kleine Abhandlung von Wilhelm Grimm  (1786-1859) über das Märchen. Die Zeit hatte mal einen Artikel darüber, wie Wlhelm Grimm das Märchen »erfand«: auch lesenswert. Ich schreibe also die zwei Seiten von Grimm ab und stelle sie auf manipogo, viel Vergnügen.

Die Reise ins Paradies (2)

Sonntag, den 19. Mai 2019

Am 11. Mai 2014 stellte ich den Beginn der Erzählung Die Reise ins Paradies von Robert Musil in manipogo. Es ist ein früher Entwurf für den Mann ohne Eigenschaften und wurde in Musils Nachlass gefunden. Sind 17 Seiten, und jedes Mal eine Seite gibt eine kleine Serie mit der betörenden Sprache des Meisters, von dem […]

Tatkraft und Tatsinn

Freitag, den 17. Mai 2019

In dem Roman Mann ohne Eigenschaften von Robert Musil redet der Titelheld Ulrich oft schlau daher, und meistens hat er recht. Er hebt die Moral der Leistung hervor und sagt, dass als gut gelte, »was uns die Illusion gibt, dass es uns zu etwas bringen werde«. Was vor langer Zeit geschrieben wurde, ist heute noch […]

Das Volksauto

Mittwoch, den 15. Mai 2019

Das Volksauto heißt eine Moritat, die Karl Valentin im Kriegsjahr 1941 zur Melodie von 3 Lilien verfasste. Damals hatten wenige Autos, heute alle, und man kann, glaube ich, behaupten, dass seit Ende des Zweiten Weltkriegs weltweit durch das Automobil so viele Leute gestorben sind wie im ganzen letzten großen Krieg. Eine wahrlich schaurige Moritat!

Hybris

Montag, den 13. Mai 2019

Der dünne Mann geht pfeifend über die Straße und steigt in einen großen, schwarzen, glänzenden Range Rover ein und fährt ab. Ein anderer steigt mit seiner Freundin und  Mini-Hund in einen riesenhaften scshwarzen Porsche, außen schwarz, innen Leder. Der dritte, den kenne ich, lenkt ein Jaguar-Ungetüm. Auch ein kleiner Mann. Hybris.

Unterwegs in die Hölle

Samstag, den 11. Mai 2019

Ich geriet an ein Büchlein mit dem Titel Wie wird es in der Hölle sein? Es war für jemand anderen gedacht, aber ich nahm es an mich und las es durch, weil ich gespannt war. Klar, das ist Horror-Propaganda bibeltreuer, christlich-konservativer Kreise, aber man will wissen, was die heute denken.

Vom Verschwinden der DDR (2): Entrissen

Donnerstag, den 9. Mai 2019

Unsere Serie vom Untergang des Nachbarstaates, immer am Neunten eines Monats, nicht vergessen! Katrin Behr wurde an einem Februartag des Jahres 1972 in Gera in Thüringen ihrer Mutter entrissen und ins Kinderheim gebracht. Die Mutter galt den Behörden als asozial und asozialistisch. Man enteignete sie: wie grausam.

Alltagsbewältigung

Dienstag, den 7. Mai 2019

»Der Alltag ist eine höchst anspruchsvolle Disziplin«, stellt Naïma schon auf der zweiten Seite des Romans Die Kunst zu verlieren von Alice Zeniter fest. Das wussten wir schon immer; nur gab es wichtigere Dinge. Heute ist der Alltag für die Jüngeren ebenso wichtig wie die »wichtigeren Dinge«, wenn nicht noch wichtiger.

Wer riskiert, verliert

Sonntag, den 5. Mai 2019

In unserer Wohnanlage bekam der Großvater von zwei Kindern vom Verwalter den guten Rat, er solle sich einen Spielplatz und Spielgeräte im Garten aus dem Kopf schlagen: wegen der Haftungsfragen. Ein Kind verunglückt; Kosten und Probleme. Was könnte alles passieren? Eine saturierte Gesellschaft stranguliert sich selbst.