Archiv der Kategorie 'Reisen'

Die Höhen von Machu Picchu

Freitag, den 15. November 2019

In seinem Canto General schreibt der chilenische Dichter Pablo Neruda (1904-1973) auch über Machu Picchu, von den Inkas auf 2430 Meter Höhe erbaut. 1000 Menschen lebten dort, seit die Stadt bis zum Jahr 1450 errichtet wurde. Im Jahr 1532 drang Pizarro in Peru ein, und die Spanier eroberten das Inkareich. Deshalb hatte Machu Picchu eine […]

Cusco, Hauptstadt der Inkas

Donnerstag, den 14. November 2019

Die über 400.000 Einwohner der alten Inka-Hauptstadt Cusco leben auf 3400 Metern Höhe in den Anden. Sie sind daran gewöhnt; wir anderen müssen dort oben vermutlich etwas nach Atem ringen. Giovanna war vor einer knappen Woche dort und schickte ein paar Bilder. Sie werden von Texten von Pablo Neruda (und mir) begleitet.  

Inkas, Mayas und Azteken

Dienstag, den 12. November 2019

Reay Tannahill schreibt in ihrem Buch Sex in History (es wird Anfang Dezember vorgestellt) auch über die Raubzüge der Spanier in Südamerika nach 1492. Die Eroberer meinten, sich alles erlauben zu können, denn, so hieß es, »irrationale Kreaturen haben keine Rechte«; also sollten sie auch nicht über Land verfügen dürfen. Man nahm es ihnen weg […]

In Indien, November

Montag, den 11. November 2019

Ich möchte ein paar von Giovannas Bildern veröffentlichen, die sie im November 2013 in Indien gemacht hat. Dann fielen mir die Prosa-Stücke von Krishnamurti aus seinen Commentaries on Living wieder ein, und ein Auszug soll die Fotos umrahmen. Es sind immer Meditationen über die Stille und das rechte Leben. 

Touristenleben in Kulissen

Sonntag, den 13. Oktober 2019

Prag anschauen, feine Sache, dachte ich mir. Es gab einen Shuttle vom Campingplatz zur Bahnstation, dann elf Minuten Zugfahrt, und schon war ich mitten drin. Je mehr ich mich dem Zentrum näherte, desto kurioser fand ich es. Da waren ja nur Touristen unterwegs! Wo bin ich denn hier? Lang hielt ich es in Prag nicht […]

Bilder aus dem Osten

Montag, den 7. Oktober 2019

Auf manipogo soll nicht dauernd kritisiert und geschimpft werden. Etwas Positives muss her! Also habe ich aus den 98 Fotos von meiner Reise (viele sind das ja nicht, ich bin sparsam) zehn ausgewählt und zeige sie hier. In Chemnitz angefangen, gen Osten gefahren, von Auschwitz wieder zurück nach Westen. Manchmal sieht man vom Fahrradsattel aus […]

Am Matterhorn

Samstag, den 28. September 2019

Da kam kürzlich im Fernsehen ein Film, in dem »Japan von oben« zu sehen war. In einer Einstellung hing oberhalb des Horizonts der Berg Fuji, stand weiß und gebieterisch am Himmel wie dort hinprojiziert. Unten fuhr der Shinkansen-Schnellzug vorbei. Was der Fuji für Japan, ist das Matterhorn für die Schweiz. Giovanna war in Zermatt und […]

Barcelona

Freitag, den 26. Juli 2019

An diesem Tag im Jahr 1992 hatten in Barcelona die Olympischen Spiele angefangen. Vielleicht waren es die besten Spiele ever. Und die Stadt hatte sich ziemlich radikal umgebaut, sich dem großen Event in die Arme geworfen, und jetzt bereisen jährlich angeblich 27 Millionen Menschen die Stadt, die nun merkt, dass sie ihre Seele an den […]

Die Festungsstadt Neuf-Brisach

Freitag, den 15. März 2019

Vor vier Jahren besuchte ich mit meiner Mutter die Festungsstadt Neuf-Breisach, 30 Kilometer von meinem Wohnort gelegen. Wir wanderten an den Wällen entlang und liefen viel herum. Gerade stieß ich auf die Fotos und war verwundert, dass ich keinen Beitrag für manipogo darüber geschrieben hatte. Die Festung steht ja weiter, darum: jetzt.

Rocca San Silvestro

Montag, den 28. Januar 2019

In der Toskana, Nähe Massa Marittima, wurde vor 40 Jahren eine Bergarbeitersiedlung entdeckt und nach und nach ausgegraben. Vom 11. bis zum 14. Jahrhundert schürften da die Dorfbewohner nach Erzen, überwacht von den Schergen der Signori, der Herren. Übrig blieb intaktes Gemäuer.