Archiv der Kategorie 'Film'

Manoel de Oliveira

Samstag, den 27. Februar 2021

Ich beschäftigte mich ein paar Wochen mit der portugiesischen Sprache, weil wir im Heim kurzzeitig eine Bewohnerin aus Portugal hatten. Um zu hören, wie diese Sprache klingt, sah ich mir ein paar Filme des Regisseurs Manoel de Oliveira (1908-2015) an, fünf Filme, nicht sechs. Über sie lässt sich einiges sagen.

Sechs Filme

Sonntag, den 7. Februar 2021

Sechs Filme, nicht Sexfilme. (Blöder Witz, ich weiß.) Mal mehr übers Diesseits schreiben und auf dem Boden bleiben; wobei gute Filme uns ja gerade aus der Gegenwart entführen und uns manchmal den Boden unter den Füßen wegziehen. Es waren sechs hervorragende Filme, die ich gesehen habe, und darum spiele ich mal Filmkritiker.

Fellini, Rad, Meer

Donnerstag, den 21. Januar 2021

Vergangenes Jahr wurde am 20. Januar auch der 100. Geburtstag von Federico Fellini begangen, des unvergesslichen Regisseurs, der den Irrsinn und das Schrille auf die Leinwand brachte. Er kam 7 Jahre vor meinem Vater in Rimini zur Welt und starb 1993. Mein Freund Romano Puglisi hat zusammen mit der Kulturjournalistin Anna Longo ein Buch gemacht, […]

Der General

Dienstag, den 12. Januar 2021

Buster Keaton (1895-1966) drehte 1926 den Stummfilm Der General, der als komödiantischer Klassiker gilt. Damals aber fiel der Film durch und spielte nur die Hälfte seiner Entstehungskosten ein. Buster wurde von seinem Studio degradiert und verlor seine Unabhängigkeit; sein Niedergang begann.  

Ostatni etap

Samstag, den 28. November 2020

Ostatni etap ist polnisch und heißt: die letzte Etappe. Wanda Jakubowska (1907-1998) hatte den Film 1947 an Originalschauplätzen gedreht, also im ehemaligen Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, das erst zwei Jahre zuvor befreit worden war. Man kann ihn auf Youtube sehen, mit portugiesischen Untertiteln, die entscheidend weiterhelfen. Die Regisseurin verarbeitete eigene Erlebnisse. Das Unbeschreibliche wurde hier beschrieben und […]

John Waynes Geist

Montag, den 16. November 2020

John Wayne kennt man, Errol Flynn weniger, aber beide sollen auf ihren jeweiligen ehemaligen Yachten spuken, was eigentlich zuviel gesagt ist. Sie sind anwesend, man spürt sie, und sie tun einem nichts zuleide. Richard Winer hatte in seinem Buch Ghost Ships (2000) ein Kapitel über Berühmtheiten, das mir gefiel. Vielleicht ist ihr Spuk ja schon […]

Ein junges Mädchen von 90 Jahren

Samstag, den 24. Oktober 2020

Ein faszinierender und dennoch realistischer Film über das Leben im Altenheim ist Une jeune fille de 90 ans von Valeria Bruni Tedeschi und Yann Coridian, der 2016 entstanden ist. Wir erleben mit, wie die 92-jährige zierliche und niedliche Blanche, die an Alzheimer erkrankt ist, sich in ihren Animateur verliebt und was in deren Umkreis sonst […]

Blues Brothers

Freitag, den 28. August 2020

Ich habe da zwei tolle Fotos, die ich zeigen will. Zu sehen sind mein Neffe und ich, mit Sonnenbrillen. Zwei Männer mit Sonnenbrillen, das muss an die Blues Brothers erinnern, die zudem Krawatten und schwarze Hüte trugen. Der Film Blues Brothers kam vor 40 Jahren heraus, doch ich erfuhr erst 12 Jahre danach davon. Manche […]

Zürich-Transit

Samstag, den 1. August 2020

Max Frisch (1911-1991) war lange Jahre mein Favorit unter den Schriftstellern. Später legte sich das. Frisch war halt ziemlich Schweizerisch, und die Schweiz hat ihn immer bewegt, was gut zum heutigen Nationalfeiertag im Nachbarland passt. Mir fiel plötzlich Zürich-Transit ein, und ich denke,  Max Frisch hätte auch gute Geistergeschichten geschrieben, aber er war halt Architekt […]

Weite Fluchten

Sonntag, den 26. Juli 2020

Die Bilder der großen Regisseure lassen einen nicht los — die Landschaften im Nebel und die öden Grenzposten bei Theo Angelopoulos, die riesigen Räume und stets unter Wasser stehenden Zimmerfluchten bei Andrej Tarkowski, in denen es ständig gluckst und blubbert. Immer wollten sie Bilder zeigen, die man nicht vergessen würde und in denen der Mensch […]