Archiv der Kategorie 'Phänomene'

Der Meloni-Effekt macht Sorge

Freitag, den 23. September 2022

Übermorgen wählt Italien ein neues Parlament. In den 77 Jahren seit dem Zweiten Weltkrieg hatte das Land bereits 67 Regierungen; alle eineinhalb Jahre mussten die Bürger an die Wahlurne. Der letzte Regierungschef war Mario Draghi, einst Chef der Europäischen Zentralbank. Nun wird ein Rechtsruck befürchtet, den Giorgia Meloni herbeiführen will, die lauteste Stimme der Rechtsparteien […]

Dunkle Zonen

Sonntag, den 18. September 2022

Ich hatte irgendwo einmal erwähnt, dass die Leute heute alles wörtlich und alles persönlich nehmen, so dass es schwierig ist, sachliche oder zumindest entspannte Gespräche zu führen. Die Hamburger Philosophiezeitschrift Hohe Luft hat diese Beobachtungen mit dem Correctness-Unsinn verknüpft und in einen größeren Rahmen gestellt.

Unerwünschte Begegnung

Sonntag, den 11. September 2022

Die kleine Gemeinde Stegen nördlich von Freiburg wollte sich ein Begegnungshaus für mehrere Generationen bauen. Schon vor zehn Jahren machte sich der Verein Miteinander Stegen ans Planen, 2016 genehmigte der Gemeinderat das Projekt. Der Spatenstich fand dann im vergangenen Juli statt, und nun soll gebaut werden. Warum so spät? 

Fuggers Maschine

Donnerstag, den 1. September 2022

Gestalten und Mächte von Carl Jacob Burckhardt habe ich ein wenig überstrapaziert, aber ein Beitrag dazu muss noch sein, dann stecke ich das Buch in meine Bibliothek. 14 Kapitel sind darin und so viele Weisheiten, die man weitergeben möchte, doch heute beschränken wir uns auf Beobachtungen, die uns »hier und heute« etwas sagen. 

Städtebewohner

Donnerstag, den 25. August 2022

Als Dorfbewohner gehöre ich weltweit zu einer Minderheit. Die Statistiken sind sich nicht einig, aber zirka 70 bis 75 Prozent der Weltbevölkerung leben in Städten. In der Mumbai Metropolitan Region in Indien leben so viele Menschen wie in Bayern, Österreich und der Schweiz zusammen. Jeder Quadratkilometer dort in Indien wird durchschnittlich von 25.000 Menschen bewohnt.   […]

Hospizarbeit

Donnerstag, den 11. August 2022

Vorgestern hatten wir den End-of-Life-Care-Roboter, eine eigentlich schreckliche Erfindung. Dem Sterbenden wird vorgegaukelt, er sei nicht allein, es sei jemand bei ihm. Doch ist das ein Jemand? Nein. Es ist eine Streichelmaschine; für diese Erfindung sollte sich die Menschheit schämen. Für Sterbende gibt es Hospizgruppen, deren ehrenamtliche Mitarbeiter ans Krankenbett gehen. 

Flugverkehr (143): Der Wind

Montag, den 4. Juli 2022

Vom Himmel her ein Brausen entstand in dem Haus, »wie wenn ein gewaltiger Sturm daherführe, alleluja«. So steht’s in der Apostelgeschichte über Pfingsten, das vor einem Monat. Auf das Thema des Windes hatte mich jedoch ein anderes Zitat gebracht, das ich bei Robert Crookall las, und von dort an sammelte ich ein wenig Material, damit […]

Erfinderinnen

Dienstag, den 28. Juni 2022

Florence Nightingale (1820-1910), die Reformerin der Krankenhauspflege, sagte einmal: »Wenn man mit Flügeln geboren ist, sollte man alles dazu tun, um sie zum Fliegen zu benutzen.« Dieses Wort gibt Melanie Jahreis, Autorin des Buchs Rebel Minds über 44 Erfinderinnen, die unsere Welt verändert haben ihren Leserinnen mit. Wir greifen mal die Erfinderinnen in der Wissenschaft […]

Strahlenbüschel

Sonntag, den 19. Juni 2022

Robert Monroe und dieses Strahlenbündel aus seinen Inkarnationen … Dazu fand ich eine irdische Variante: Was der französische Bergsteiger Gaston Rébuffat (1921-1985) bei einem Gewitter am Matterhorn in 4000 Metern Höhe erlebte. Es war ein Phänomen der Elektrizität, die auch zum Leben gehört, wie wir wissen müssen.

Maskenball

Montag, den 13. Juni 2022

Wir erinnern uns an das Jaspers-Urteil, alles Seelenleben sei »die ständige Synthese von Gespaltenem« und das »Zusammenhalten des zur Trennung Tendierenden«. Karl Menninger hat unser Bewusstsein mit einer Theaterbühne verglichen mit ganzen Gruppen wilder Schauspieler in den Kulissen, die nur darauf warten, aufzutreten — und oft im unpassendsten Moment. Peter McKellar meint, wir glichen eher […]