Archiv der Kategorie 'Jenseits/Psi'

Testpiloten (21): Philip Siricusa

Donnerstag, den 8. September 2022

Der US-Amerikaner Philip Siricusa sagte: »1981 hatte ich ein Nahtoderlebnis, das mein Leben für immer veränderte, als ich 14 Jahre alt war. Ich will, dass die Leute wissen: Es gibt die andere Seite!«

Borges‘ Aleph

Dienstag, den 6. September 2022

Gestern tauchte im Text die Erzählung Der Aleph von Jorge Luis Borges auf, und sie muss jetzt präsentiert werden. Es ist die berühmteste Geschichte des Argentiniers, dessen Grab in Genf ich einmal aufgesucht hatte. Geben wir uns also dem Aleph hin.

Flugverkehr (145): Dr. de Souzas Töchterchen

Samstag, den 3. September 2022

Die Zeitschrift für Parapsychologie  aus Leipzig brachte in ihrem 8. Heft des Jahres 1927, im August-Heft also, einen Bericht von Séancen mit dem berühmten brasilianischen Medium Carlos Mirabelli. Eine gefiel mir besonders gut und soll bei manipogo erscheinen

Wahrheit/Liebe

Sonntag, den 21. August 2022

Emanuel Swedenborg erfuhr auf seinen außerkörperlichen Reisen so viel von den Engeln und sah so viel, dass er in der Folge 1000 Buchseiten damit füllte und 5 oder 6 Bücher schriueb. Wir müssen ihn mal ganz zitieren, in der deutschen Übersetzung (denn die Bücher sind auf Lateinisch verfasst). Das klingt zwar umständlich, aber somathematisch-exakt schrieb […]

Testpiloten (19): Lisa Klotz

Mittwoch, den 17. August 2022

Neu im August im Youtube-Kanal Empirische Jenseitsforschung von Franz Dschulnigg: Frau Dr. Lisa Klotz mit ihrer Nahtoderfahrung aus dem Jahr 2007. Sie war Studentin und fuhr mit dem Auto nach Pfronten, als eine Frau mit ihrem Auto um die Kurve schoss und frontal in ihr Fahrzeug raste. Lisa Klotz hatte riesiges Glück, ohne Gehirnschaden zwei […]

Sterben lernen

Samstag, den 13. August 2022

Sterben lernen heißt ein Artikel in der Ausgabe 3/2020 der Hamburger Philosophie-Zeitschrift Hohe Luft. Es ist also zwei Jahre her, dass die Philosophin Ina Schmidt, Autorin des Buches Über die Vergänglichkeit, sich Gedanken übers Sterben gemacht hat. Das zeigt uns, wie sich zeitgenössische Philosophen zum Tod stellen.

Die Seelen-Hebamme

Freitag, den 12. August 2022

Vor einem Monat war bei Luisa Felicity Warner zu Gast, die sich Seelen-Hebamme nennt. Seit 25 Jahren begleitet sie Sterbende und hilft mit, dass sie gestärkt und ohne Angst ihren letzten Schritt tun können. Der Tod führt in ein neues Leben wie eine Geburt, und so ist Felicitys Berufsbezeichnung korrekt und öffnet uns Zurückbleibenden auch […]

Lessings Gespenster

Mittwoch, den 3. August 2022

Als die Klassik um 1810 ermüdet und das Geistreiche auf dem Rückzug war, rief Goethe aus: »Ein Mann wie Lessing täte uns not!« Gotthold Ephraim Lessing war 1781 gestorben, erst 52-jährig (er verwand den Tod seiner Frau nicht), doch hier auf manipogo kommt er ausgiebig zu Wort, heute mit einem Aufsatz aus seiner Hamburger Dramaturgie, bestehend […]

Drastisch, aber irreal

Mittwoch, den 27. Juli 2022

Im Totenbuch der Tibeter gibt es eine drastische Passage über eine schreckliche Höllenerfahrung, die dadurch relativiert wird, dass man hört: Das alles sind deine Projektionen. Wie in Träumen? Verurteile ich mich selbst, aus einem düsteren Unbewussten heraus, und wie kann ich da gegensteuern?

Sturz in die Hölle

Dienstag, den 26. Juli 2022

Es dauerte eine Weile, bis akzeptiert werden konnte, dass es negative Todeserfahrungen gibt. Wie gestern angedeutet, entsteht sofort ein Schuldgefühl beim Zeugen. Anders als bei Swedenborg jedoch deutet sich in den Geschichten eine mögliche Rettung an — wenn der oder die Betreffende sein Herz öffnet und gerettet werden will.