Archiv der Kategorie 'Mystik'

Kleingläubige (2)

Donnerstag, den 17. September 2020

Vor 14 Tagen habe ich dargestellt, was die katholische Kirche so zum Geburtstag eines alten Menschen anbietet. Nun kommt die evangelische Version. Statt es mit herzlichen Wünschen gut sein zu lassen, unterbreitet man den Jubilaren die Betrachtung eines Bischofs aus Berlin. Der Text auf dem Blatt, das dem Geburtstagsbrief beiliegt, ist so klein gedruckt, dass […]

Ein Sufi und der Wein

Samstag, den 5. September 2020

Hatte ich nicht einmal über geistige Getränke geschrieben? Ja, vor sechs Jahren Ende April. Seither werden 2000 Liter Bier in mich hineingeflossen sein, aber trinken muss man, und Bier (seit 7000 Jahren verbürgt) ist als Augustiner Hell das manipogo-Benzin. Doch der Wein hat mehr Ansehen als geistiges Getränk, wenngleich weniger Prozente als Schnaps. Wein wird […]

Vairocana

Sonntag, den 30. August 2020

Bei meinem Besuch unlängst im Museum Rietberg in Zürich machte ich nur wenige Fotos. Blitzlicht ist da nicht gern gesehen, und mein Gerät blitzt leider oft, wenn ihm das Licht fehlt. Doch eine Aufnahme ist perfekt gelungen, und den Namen dieses Buddhas kannte ich aus dem Totenbuch der Tibeter: Vairocana. Widmen wir uns ihm.

Die Jungfrau der Welt

Sonntag, den 16. August 2020

Koré Kosmou, die Jungfrau der Welt, ist ein Fragment von Hermes Mercurius Trismegistus — eine Erzählung von der Entstehung der Welt, selbst entstanden im 1. Jahrhundert. Wenn ich die Einleitung zu Virgin of the World von Anna Kinsford lese, bekomme ich eine Ahnung davon, wie reichhaltig und tief die Mythologie der alten Griechen war, die […]

Maria am Kreuz

Samstag, den 15. August 2020

Heute ist mal wieder Ferragosto, nach Feriae Augusti, wie der Tag im Römischen Reich hieß. Schon im fünften Jahrhundert wurde an jenem Tag Mariä Himmelfahrt gefeiert. Man wollte die gute Maria unter die Heiligen aufgenommen wissen, von der man ja nichts weiß, die aber zur perfekten Frauengestalt hochgejubelt wurde.

Schicksal/Fügung

Montag, den 10. August 2020

Meine Schwester ging zum Tanzen, und jemand warf ihr vor, sie sei unverantwortlich ihrer Mutter gegenüber, zu der sie am nächsten Tag gehen wollte. Dass es sie erwischt (durch die Krankheit, die sie sogar schon hatte!), wäre so extrem unwahrscheinlich, dass man es fast als Schicksal bezeichnen müsste. Man müsste es hinnehmen und könnte es […]

Flugverkehr (101): Nel blu dipinto di blu

Mittwoch, den 15. Juli 2020

Nochmal Blau, so wird es eine Trilogie. Gerade überflog ich den Text des italienischen Liedes Nel blu dipinto di blu, bekannt durch den Refrain Vo-la-re, oh oh, cantare, oh oh oh oh. Das ist eine inoffizielle Nationalhymne, gesungen damals von Domenico Modugno, hier bei einer US-Show 1958. Der Text ist ungewöhnlich, hat mit dem Fliegen […]

Sternenwind

Samstag, den 11. Juli 2020

Ich möchte die Predigt von gestern weiterführen und etwas provozieren: Der Mensch ist nicht formbar genug, könnte ich auch sagen. Es fällt auf, dass viele in ihrem eigenen Saft schmoren und nicht aus sich hinauskommen. Ihre Welt ist ihr Ich, und jenseits davon, jenseits vom Tellerrand, ist für sie alles diffus und unwichtig. So könnten […]

Anbrandendes Licht

Dienstag, den 23. Juni 2020

»Einfallendes Licht« hätte ich es gern genannt, doch das hatte ich schon mal, in der manipogo-Frühzeit. Dieses Licht, das plötzlich alles überschwemmt, das hereindrängt und sich an die Stelle der Szene setzen will … Viele erzählen vom Eintritt in ein weißes Reich nach dem Leben, in dem das Licht jedoch weder blendet noch bedrängt, eher […]

Hingabe

Mittwoch, den 17. Juni 2020

Hingabe heißt im Arabischen islam. Der Gläubige unterwirft sich. Nonnen vermählen sich Christus, Kirchenmänner weihen sich Gott, der Geliebte gibt sich der Geliebten hin. Erst wer sich seines Ichs entledigt und sich demütigt, kann Liebender sein. Westliche Liebesgeschichten sind nur ein Abklatsch davon, so sehr sie auch von den Medien in einen religiösen Umkreis gerückt […]