Archiv der Kategorie 'Feuilleton'

In vino veritas

Sonntag, den 9. Dezember 2018

Vielleicht finden wir die Wahrheit künftig nur noch im Wein, wie das lateinische Sprichwort besagt, mit dem diese Zeilen überschrieben sind. Eine Meldung gab mir zu denken, es geht darin um Hate speech und Correctness, darum werde ich mich bemühen, über allem zu stehen wie der Buddhist und Klartext zu sprechen.

Der Kontext

Donnerstag, den 6. Dezember 2018

Geschichte interessiert nicht mehr, gelesen wird nicht mehr viel in Büchern, man fährt mit Hilfe des Navis, bestellt seine Produkte via Internet und schreibt seinen Freunden mit dem Smartphone. Dies alles ist Ausdruck für den Verlust des Zusammenhangs; der Kontext hat sich verflüchtigt. Was bedeutet das?

Ein jüdisches Museum

Sonntag, den 18. November 2018

In Ferrara sollte es ein jüdisches Museum geben, las ich. Bevor ich nach Mantua aufbrach, habe ich es mir angesehen. Und darüber nun wollte ich einmal sprechen; und damit über den Umgang mit Geschichte (und dem Tod).

Kitsch oder nicht Kitsch?

Donnerstag, den 15. November 2018

Die drei Beiträge aus meinem Urlaub, die ich für futura99phoenix schrieb, will Rolf Hannes nicht haben. Er hat nichts für Marienfrömmigkeit übrig, hat zuviel Katholizismus erlebt, und das kann man verstehen. Die Marienstatuen, die ich abfotografierte, nannte er »Kitsch«. Darüber kann man nachdenken.

In Tor, vor Ort und irgendwo

Samstag, den 30. Juni 2018

Schließen wir den Monat ab, und da fiel mein Blick auf ein paar witzige Fotos … die von den Trolleys hatte ich schon lange verarbeiten wollen, und durch die Ortschaft »Tor« in Katalonien bin ich mal geradelt (passend nun zur heißen Phase der Fußball-WM), und vor »Ort« war ich auch. Man sieht vieles, wenn man […]

Streich for Germany

Donnerstag, den 28. Juni 2018

Was ich gestern geschrieben habe, lasse ich mal stehen. Zusätzlich denke ich mir: Der Jogi muss zurücktreten. Meint der Kicker-Chefreporter auch. In der vermeintlich leichten Gruppe Letzter geworden! Hey! Für den Job des Nationaltrainers schlage ich Christian Streich vom SC Freiburg vor. Der verkörpert Leidenschaft, und seine direkte Art täte dem arroganten DFB gut. Und […]

Unruhe und Architektur

Mittwoch, den 16. Mai 2018

Ich schreibe dauernd über die Prinzhorn-Sammlung mit ihrer Kunst von »Geisteskranken«; aber habe ich überhaupt Leserinnen und Leser in Heidelberg? Egal, jetzt ist da ein großes Ding am Laufen, die Internationale Bau-Ausstellung, die bis 8. Juli dauert, und Prinzhorn ist dabei!

Eine andere Welt …

Freitag, den 4. Mai 2018

… ist möglich, proklamierten wir damals, um die Jahrtausendwende radelnd in Schwärmen durch Rom. (Na ja, übertrieben, aber Critical Mass war ein sagenhaftes Erlebnis, da waren wir Hunderte!) Das ist das, was man eine Utopie nennt, und das adelt den Menschen. Wir könnten anders leben, freilich.

Gewalttätig

Mittwoch, den 2. Mai 2018

Der April endete für manipogo gut, fast 4.000 Abrufe für den Nicht-Künstler, der gleich weitererzählen kann: Ich gab alles ins Elster-Formular für die Einkommensteuer ein, drückte auf den Button Speichern und verlassen, fuhr mit dem Rad kurz weg, öffnete das Formular wieder: und alle Eingaben waren weg. Rasende Wut packte mich. Darum geht’s heute. Um […]

Italien mal wieder am Scheideweg

Dienstag, den 6. März 2018

Wo die Italiener schon gewählt haben, kann ich nun nicht meine Vorschau stehenlassen. Ein Ergebnis muss her: Cinque Stelle 32,7 %, Pd 18,7 %, Lega 17,4 %, Fratelli d‘ Italia (die Berlusconi-Partei, die früher Forza Italia hieß) 14 %, der Rest zu vernachlässigen. Nun wird wie in Deutschland gerechnet. Wie kommt eine Regierung zustande?