Archiv der Kategorie 'Literatur'

Candide

Samstag, den 8. September 2018

Candide, diese wahrhaft krasse und grelle Erzählung von Voltaire, sollte man einmal gelesen haben. Voltaire, der geistreiche und spöttische Aufklärer, prägte das 19. Jahrhundert. Ferney bei Genf – der Ort, an dem er 20 fruchtbare Jahre verbrachte – benannnte sich ihm zuliebe sogar um: zu Ferney-Voltaire. Eine seltene Ehre.

Schweizer Geschichten

Mittwoch, den 1. August 2018

Wir wollen ja am 3. August wieder im Wallis sein. Am 1. August nichts über die Schweiz zu schreiben, geht einfach nicht; es ist der Nationalfeiertag (Gründung der Eidgenossenschaft 1291). Hängen wir das Thema an den Schweizer Geschichten von Urs Widmer auf.

Der gute Stil

Donnerstag, den 26. Juli 2018

Nach den Engeln zuletzt tritt hier wieder einer auf: Eduard Engel, geboren 1851 in Stolp in Pommern, gestorben 1938 bei Potsdam. Er legte 1911 seine 1000-seitige Deutsche Stilkunst vor, die ich mir demnächst ausleihen will, denn es soll ein Lesevergnügen sein. Wie kam ich eigentlich darauf?

Ich liebte sie

Montag, den 23. Juli 2018

Wie schön, frei zu sein! Manuskript abgegeben, Verleger zufrieden, und nun kann ich mich mehr manipogo widmen. Hier kommt noch ein Auszug aus meinem Werk, in dem es ums Verpassen geht beziehungsweise um die Angst davor. Allerdings steht es nicht in dem Buch, weil es zu sehr Abschweifung war, und darum veröffentliche ich das Stück […]

Rückzug

Sonntag, den 8. Juli 2018

Rolf Hannes leiht mir immer wieder die neueste Ausgabe der Lettre international aus Berlin, dieser anspruchsvollen Kulturzeitschrift im DIN-A-3-Format. Ich greife ein paar Beiträge aus Heft 121 heraus, vor allem Der einsame Ruhm von Enrique Vila-Matas, der mich persönlich ansprach.

Parzivals Versäumnis

Mittwoch, den 4. Juli 2018

Ich habe neulich (am letzten Tag im Juni) ein Manuskript meinem Verleger geschickt. Hoffen wir, dass er damit zufrieden ist. Ende Mai strich er mir ein Drittel (zu Recht), und damit die Seiten nicht vergebens geschrieben sein mögen, teile ich Teile daraus mit euch. Sharing is caring!

Ein Epos für die Wüste

Freitag, den 25. Mai 2018

Die Wüste Sahara ist fast so groß wie Europa. Der Stamm der Tuareg – die blau verschleierten Männer, deren Frauen viel zu sagen haben – lebt dort und umfasst etwa 2 Millionen Menschen. Tuareg ist, 1981 erschienen, ein spannendes Abenteuerbuch von Alberto Vázquez-Figueroas, und nun las ich die Fortsetzung aus dem Jahr 2000, Die Augen […]

Flugverkehr (72): Luftschiffer Giannozzo

Samstag, den 19. Mai 2018

Der erste bemannte Gasballon stieg am 1. Dezember 1783 bei Paris in die Lüfte, zehn Tage nach der ersten Fahrt der Montgolfière, die mittels heißer Luft schwebte. Jean Paul Friedrich Richter aus Bayreuth dachte 1800 an einen Gasballon. Er lässt seinen Flieger Giannozzo mit einem solchen am ersten Pfingsttag in Leipzig aufsteigen.

Das Hexlein

Montag, den 14. Mai 2018

Übrigens: Der Beitrag Z’Friburg in der Stadt war der 1500. Artikel auf manipogo! Und er wurde 2.500 Mal angeklickt, der bestgelesene Beitrag im Mai! Hebel wurde also geliebt, der SC Freiburg hat sich vergangenen Samstag den Verbleib in der Ersten Fußball-Liga gesichert, und die Autostadt Wolfsburg muss mit ihrem Verein in die Relegation gegen Kiel, […]

Z’Friburg in der Stadt

Donnerstag, den 10. Mai 2018

Kürzlich las ich einigen Bewohnern meines Heims Gedichte von Johann Peter Hebel (1760-1826) vor, und ich gab mir Mühe, das Alemannische gut auszusprechen. Hebel war der bekannteste badische Dichter und wurde auch von Goethe geschätzt. Kurz etwas aus seinem Leben, dann noch ein schönes Gedicht.