Archiv der Kategorie 'Literatur'

Georg Heym

Donnerstag, den 16. Januar 2020

Aus einem Regal einen dünnen Band über Lyrik des Expressionismus gefischt. Ein Liebesgedicht darin fand ich bemerkenswert. Sein Autor, Georg Heym, wurde nur 25 Jahre alt. Er wurde 1887 in Hirschberg (Jelenia Góra) geboren, studierte, schrieb 500 Gedichte und 7 Novellen, wollte zum Militär, wurde angenommen, starb aber nicht im Ersten Weltkrieg, sondern ertrank schon […]

Lied der Zulima

Dienstag, den 14. Januar 2020

Ich blätterte die zerlesenen Blätter mit ein paar Novalis-Gedichten durch und fand eines, das gut an den Beitrag von gestern anschließt. Heimweh nach dem Osten, Leid im fernen Land, Untergangswünsche. Um die Wende zum 19. Jahrhundert blickten die Dichter über die Grenzen und träumten von Indien und vom Orient. Märchen und Liebesgedichte wurden übersetzt.

Tagore erzählt

Montag, den 13. Januar 2020

Rabindranath Tagore, der indische Literatur-Nobelpreisträger von 1913, schrieb Ende des 19. Jahrhunderts für Zeitschriften, also für Geld, rund 80 Kurzgeschichten. Giovanna erwarb 100 Jahre nach seiner Ehrung in Indien einen schönen Band mit einer Auswahl aus diesen Erzählungen. Ich las um die Jahreswende darin herum und versuche darzustellen, was für uns interessant sein könnte.

Clemens Eich

Samstag, den 4. Januar 2020

Nach Eichendorff nun Eich, Clemens. Sein Vater Günter war ein ausgez-eich-neter Lyriker. Seine Mutter hieß Ilse Aichinger, heiratete 1953 Eich und arbeitete auch unter Inge Aicher-Scholl, der Ehefrau von Otl Aicher, sicher kein Zufall. Wer schreibt, hört auf Reime und Namen. Clemens veröffentlichte Gedichte, dann (1995) den Roman Das steinerne Meer, der sehr gelobt wurde.

Flugverkehr (89): Verflogen

Donnerstag, den 2. Januar 2020

Joseph von Eichendorff (1788-1857), dessen Gedichte unsterblich bleiben, war fast 30 Jahre im preußischen Staatsdienst tätig und wurde Geheimer Regierungsrat, bevor er mit 56 Jahren nach einer schweren Krankheit in den Ruhestand ging. Den Vaganten, Träumer und sehnsüchtig Liebenden in sich ließ Eichendorff in seinen Gedichten frei, und weil Freiheit ihm wichtig war, treten als […]

Nimm es, Giame!

Dienstag, den 24. Dezember 2019

Grazia Deledda aus Sardinien erhielt 1926 als zweite Frau (nach Selma Lagerlöf) den Literatur-Nobelpreis. Die Autodidaktin, die 1871 in Nuoro geboren wurde und 1936 in Rom starb, wurde von Literaturkritikern nicht immer nett behandelt. Das Volk aber las die Deledda gern, und ihre Weihnachtsgeschichte Lasciare o prendere? (Verzichten oder nehmen?) von 1912 ist kostbar. 

Symbol: der Turm

Dienstag, den 17. Dezember 2019

Ich wollte schon seit längerem über den Turm schreiben, der nicht nur ein hervorstechendes Bauwerk ist, sondern auch ein Symbol sein kann. Man hat mir oft Kalender mit Leuchttürmen geschenkt, und ich habe überlegt, was das bedeutet. Dann fand ich auf einem Weg ein eingerolltes Blatt, mit Faden umwickelt: eine Kinderzeichnung. Da war ein Turm […]

Eine Küche in Estland

Freitag, den 13. Dezember 2019

Romane haben oft den guten Nebeneffekt, dass man mehr über die Hintergründe wissen will. Der Roman Fegefeuer von Sofi Oksanen (2008) spielt in Estland, und hinterher interessierte mich die Geschichte der baltischen Staaten im Zweiten Weltkrieg und danach. Nun weiß ich mehr.

Sterben und Auferstehen

Mittwoch, den 11. Dezember 2019

Sterben und Auferstehen heißt ein Buch des finnischen Schriftstellers Frans-Eemil Sillanpää, der 1939 als erster Autor seines Landes den Nobelpreis für Literatur erhielt. Das war in diesen Tagen vor 80 Jahren, und Sillanpää ließ es sich nicht nehmen, mit dem Zug von Helsinki nach Stockholm zu fahren, um den Bottnischen Meerbusen herum und durch die […]

Timimoun

Donnerstag, den 5. Dezember 2019

Dünne Bücher haben auch was für sich. 125 Seiten nur hat das Buch Timimoun von Rachid Boudjedra, aber was für Seiten! Die Sprache ist exquisites Französisch, der Schauplatz die Wüste Sahara, die der algerische Autor so einfallsreich beschreibt, wie man es sich von einem Araber erhofft. Ein Mann, 40 Jahre alt, lenkt einen alten Autobus […]