Therese von Lisieux

web108 am 19. Oktober 2021 um 00:52

Am 19. Oktober 1997 ernannte Papst Johannes Paul II. eine Frau zur Kirchenlehrerin (doctor ecclesiae), die nie Theologie studiert hatte: Therese von Lisieux, die »Theresia vom Kinde Jesu«. 100 Jahre zuvor war sie gestorben, erst 24 Jahre alt. Ihre Lebensbeschreibung Geschichte einer Seele ist in 60 Ländern gedruckt worden, und schon am 17. Mai 1925 wurde die »kleine Thérèse« heiliggesprochen. Ich will mehr »

Wieder eine Dame am Lift

web108 am 18. Oktober 2021 um 00:03

Es ist schon über neun Jahre her, war also am Anfang von manipogo, dass ich über Die Lady am Lift schrieb, die dort von einem Mann am Eintreten gehindert wurde, was ihr das Leben rettete. Das geschah 1890 in Boston. Unsere neue Geschichte spielt 1978 in New York, auch vor einem Lift, und die beiden handelnden Personen sind die Schweizer Ärztin Elisabeth Kübler-Ross (1926-2004) und Mrs Schwarz.   Ich will mehr »

Die Geister-Armeen

web108 am 17. Oktober 2021 um 00:20

Manche geisterhaften Phänomene werden aus unterschiedlichen Kulturkreisen berichtet. Das ist, meine ich, ein Hinweis darauf, dass es sich um ein echtes Geschehen handelt. Bei Max Freedom-Long fand ich eine Stelle über unsichtbare Armeen, also Geister-Armeen auf Hawaii, denen man sich nicht nähern sollte. Von ihnen wird im Alpenraum und in Irland ebenfalls berichtet. Ich will mehr »

Das innere Schloss

web108 am 16. Oktober 2021 um 00:12

Teresa schrieb ihr Buch Das innere Schloss 1577 in wenigen Wochen. Im Castillo interior geht es um den Weg des Menschen zum vollkommenen Einsseinmit Gott, zur spirituellen Hochzeit mit ihm. Sie beschreibt sieben Gemächer (oder Säle oder Wohnungen) der Seele, denn nur tief in uns drinnen finden wir zu Gott. Teresa war sich gewiss, das siebente und innerste Gemach erreicht zu haben, was wenigen vergönnt ist. Ich will mehr »

Teresa de Ahumada

web108 am 15. Oktober 2021 um 00:35

Sie heißt auch Teresa von Avila, lebte von 1515 bis 1571, und ihr Tag in der Kirche ist der 15. Oktober. Es war ihr Todestag, der indessen als der 4. Oktober begonnen hatte, an dem Tag, als der Kalender nach Willen des Papstes umgestellt wurde. Teresa gründete viele Klöster der unbeschuhten Karmelitinnen und schrieb viele Bücher, hörte heilige Stimmen, erhob sich in die Lüfte und erlebte Ekstaen aller Art.  Ich will mehr »

Alter Brauch

web108 am 14. Oktober 2021 um 00:01

Der Hauptmann der Diebe fragt, ob eine Frau vielleicht Pierre Gringoire will. Wenn nicht, wird er aufgehängt. Das ist aus dem Glückner von Notre Dame von Victor Hugo, und die edle Zigeunerin Esmeralda nähert sich und rettet Pierre. Eine ähnliche Geschichte sah ich kürzlich in einem polnischen Monumentalfilm älteren Datums, Die Kreuzritter. Gut gemacht war das.  Ich will mehr »

Flugverkehr (128): Your Captain

web108 am 13. Oktober 2021 um 00:57

Sagenhafte Bilder machte Giovanna von unserem Start in Roma-Fiumicino: diese Lichtnester am schwarzen Boden. Und kurz zuvor hatte der  Kapitän die übliche lakonische Anweisung gegeben: »Cabin Crew Ready for Takeoff.« Da fiel mir, der ich selten fliege, ein altes Ding ein: der Song From the Air von Laurie Anderson aus dem Album Big Science (1982). Ich will mehr »

Carlos Castaneda

web108 am 12. Oktober 2021 um 00:58

Ich greife gern zu dem Buch Das Wirken der Unendlichkeit von Carlos Castaneda, um darin herumzulesen. Castaneda, sagt der Name noch irgendjemandem etwas? In den 1970-er Jahren kannte jeder Student, der sein Bewusstsein erweitern wollte, diesen Namen. Der peruanische Ethnologe und Schriftsteller, der von 1925 bis 1998 lebte, wurde verehrt und con anderen verrissen. Was bleibt von ihm? Ich will mehr »

Vom Glück

web108 am 11. Oktober 2021 um 00:27

Dem Glück verschreibt sich heute manipogo, aber nicht dem Glücklichsein, sondern dem Glücken. Etwas ist geglückt, ich habe Glück gehabt, was für ein Glück! Manchmal geht alles gut, dann wieder nicht, aber ist es so einfach wie ein mathematisches Rätsel? Es gibt Menschen, die haben mehr Glück als andere. Angeboren? Erlernt? Gehen wir näher ran. Ich will mehr »

Tod eines Schauspielers

web108 am 10. Oktober 2021 um 00:24

Der Kriegsfilm Eine Generation von 1954 war der Erstling von Andrzej Wajda, dem bekanntesten polnischen Regisseur, und darin brillierte als Hauptdarsteller Tadeusz Łomnicki. (Auch der 20-jährige Roman Polanski hatte eine Rolle.) Am Ende einer großen Karriere in Film und auf der Bühne sollte Łomnicki 1992 noch den König Lear spielen, und da ereilte ihn der Tod: ein standesgemäßer, muss man sagen. Ich will mehr »