Jahrestage

web108 am 20. August 2017 um 01:25

»Lange Wellen treiben schräg gegen den Strand, wölben Buckel mit Muskelsträngen, heben zitternde Kämme, die im grünsten Stand kippen.« So beginnt einer der besten deutschen Romane, die Jahrestage von Uwe Johnson. Die Szenerie ist das Meer vor der Küste New Jerseys. Ich will mehr »

Homöopathisches

web108 am 18. August 2017 um 01:16

Die Homöopathie heilt. Mein Apotheker im Nachbardorf ist überzeugt davon, ich habe keine Erfahrungen, aber glaube daran – und das Buch Die andere Wirklichkeit der Homöopathie von Jörg Wichmann (2002) lieferte mir Argumentationshilfen.    Ich will mehr »

L’enfant noir

web108 am 16. August 2017 um 00:24

L’enfant noir (Das schwarze Kind) ist ein Roman des Guineers Laye Camara und erschien 1953. Er beschreibt, wie Laye (er selbst) in Koroussa heranwächst, die höhere Schule in Conakry besucht und beschließt, nach Frankreich zu gehen. Es ist ein ruhiges, intimes, aber intensives Buch.  Ich will mehr »

Liebesgedichte von Tagore

web108 am 14. August 2017 um 01:00

100 Jahre nach dem Nobelpreis für Literatur hatte ich über Rabindranath Tagore geschrieben, und jetzt will ich ein paar seiner Liebesgedichte zu Gehör bringen. Der Inder war bis zu seinem Tod 1941 ein braver Botschafter des Subkontinents und der Literatur. Ich will mehr »

Liebesgedichte von Catull

web108 am 12. August 2017 um 00:51

Erstaunlich, dass das melancholische August-Gedicht Einsamer nie von Gottfried Benn nur einmal im August von mir verwendet wurde. Wir wollen uns Liebesgedichten zuwenden, und der erste Autor ist der Römer Catull. Ich will mehr »

manipogo anarchisch

web108 am 10. August 2017 um 00:46

Manchmal überrascht man sich selbst. Man lässt etwas laufen und lernt dabei. Der Ordnungsgedanke ist in mir; aber wie gut es tut, etwas Anarchie freizulassen! Plötzlich merkt man: Es geht ja auch anders. So kann eine kleine Erfahrung den Weg zu einer Lebenswende bahnen. So schlimm ist es bei mir nicht; aber lustig war das Erlebnis im Heim meiner Mutter doch, als ich mit ihr manipogo-Visitenkarten malen wollte …  Ich will mehr »

Fünf Jahre manipogo

web108 am 8. August 2017 um 00:52

So schnell geht das! Fünf Jahre manipogo! Ich will nicht groß herummachen, sondern lieber etwas über euch schreiben, meine Adressaten, für die ich ja meine bislang 1370 Artikel verfasst habe. Ich will mehr »

Communitas

web108 am 6. August 2017 um 01:09

Zum letzten Mal Material aus dem Buch Among the Healers. Wir kommen zu einem zentralen Begriff: Communitas. Von Paul Goodman in den 1960-er Jahren erstmals verwendet, griff Victor Turner den Begriff auf und füllte ihn neu mit Leben. Er steht für Liebe, Gemeinschaftlichkeit, Sympathie und Mitgefühl. Ich will mehr »

Heilen mit Geistern

web108 am 4. August 2017 um 01:30

Edith Turners Buch turnte mich an. Die Geister melden sich während der Trommelzeremonie, wie sie es erlebt hat, und sie schreibt, die Geister seien ebenso real wie die Seele. Es gibt sie. Das wollten wir hören, Mrs Turner! Ich will mehr »

Fremdsein

web108 am 2. August 2017 um 01:11

Immer wieder blättere ich in dem Buch Gnosis von Hans Jonas herum. Es gibt bei mir ein paar Gedanken über das Fremde, die zusammengeführt werden wollen. Die Gnostiker, beheimatet im Orient in den ersten Jahrhunderten unserer Zeitrechnung, hielten sich für fremd in dieser Welt. Ich will mehr »