Diana

web108 am 6. Mai 2021 um 00:20

Eine Göttin für jeden Tag schlug uns Luisa Francia mit ihrem gleichnamigen Buch 1996 vor, und da wir Anfang Mai haben, schaute ich mich da um — und entschied mich für den sechsten Mai, für den sie Diana ausgesucht hat. Am 3. Mai präsentierte sie uns Aurora, die geflügelte Göttin der Morgenröte, die sich junge Liebhaber schnappt und sich mit ihnen vergnügt; am 8. erwartet uns Aphrodite, die Frauen zu Liebe verhalf —und dann schreibt Fau Francia in Klammern: und das tut sie wohl immer noch.    Ich will mehr »

Gruppenseele

web108 am 5. Mai 2021 um 00:10

Wir sind untereinander verbunden. Auf diese Weise stecken wir, und das ist logisch, einander geistig an. Das muss so sein. Sich vom andern fernzuhalten ist krankhaft. Einen interessanten Artikel über Phänomene im Tierreich fand ich in Willy Schrödters Grenzwissenschaftliche Versuche für jedermann, das zum ersten Mal 1960 in Freiburg im Breisgau erschien. Den Anfang machen Pferde (gestern hatten wir ja eins, auf dem Spielplatz). Ich will mehr »

Mit Schweif

web108 am 4. Mai 2021 um 00:28

Im Keller fand ich ein Dokument über einen Telepathie-Versuch mit meiner Mutter. Sie hat tapfer mitgemacht. Das war am 14. November 2003, wie ich auf dem Blatt vermerkt habe. Sie befand sich in Landsberg am Lech, ich mich in Rom. Das war der erfolgreichste Versuch. Jeder kann es probieren. Man muss nur einen Partner finden. Ich erkläre das Vorgehen. Ich will mehr »

Erinnerungen und Weiterleben

web108 am 3. Mai 2021 um 00:31

Beim Stöbern in alten Papieren stieß ich auf eine Kopie aus einem Buch von David Fontana (1934-2010), und angestrichen war eine wichtige Stelle. Sie ist vermutlich aus dem Buch Is There An Afterlife? (2005). Wer mit alten und dementen Menschen zu tun hat, fragt sich unwillkürlich, wie sie im Jenseits zurechtkommen werden. Professor Fontana hat Antworten. Ich will mehr »

Ich und Du

web108 am 2. Mai 2021 um 00:19

Ein grundlegendes Buch ist Ich und Du von Martin Buber (1878-1965). Nicht lang ist es (nur 120 Seiten), doch es steckt voller tiefer Gedanken. Mit solch einem Buch als Begleiter könnte man gut vier Wochen am Meer verbringen, und möge es uns bald wieder vergönnt sein. Ich will mehr »

Sieben Mal das Matterhorn

web108 am 1. Mai 2021 um 00:19

Wir beginnen den Mai mit einer Exkursion zum Matterhorn. Sieben Mal sehen wir diesen wunderbaren Berg, der unersteigbar scheint (und erst 1865 bezwungen wurde). An einem Augusttag des Jahres 1953 schafften es ein Bergführer und ein Hoteldiener, von Zermatt um 8 Uhr loszuwandern und nach dem Gipfelsieg (9:50) drei Stunden später (11 Uhr) wieder am Start, im Hotel Belvedere, anzukommen: Rekord! Ich will mehr »

Big Brother

web108 am 30. April 2021 um 00:45

Vor einer Woche fuhr ich nach der Arbeit noch mit dem Rennrad aus: das Rheintal entlang, links etwas über die Berge und über Badenweiler wieder zurück. Drei Stunden bei Sonne und heftigem Wind. 4 Kilometer vor Badenweiler krächzte mein altes Handy, offenbar eine Mitteilung; und dann stöhnte es noch zwei Mal. Die erste Meldung, von der Telekom, hieß: Willkommen in Frankreich! Ich will mehr »

Nel Blu

web108 am 29. April 2021 um 00:16

Da ist er, Armando Basile, im »blu dipinto di blu«. Als er noch fahren durfte, in den Vereinigten Staaten, in Myanmar, auf dem Highway. In seinem Buch sind wenig Bilder abgedruckt, also liefere ich einige. Er hat mir immer Umschläge mit einer Menge schöner Fotos gegeben. Freut euch! Ich will mehr »

700 Leben?

web108 am 28. April 2021 um 00:02

Der Jenseits-Newsletter von Victor Zammit hatte gerade einen aktuellen Vortrag von Ann Clark zur Frage Wie uns das Inkarnieren auf Erden hilft, als Seelen zu wachsen. Ich bin ja immer noch nicht von der Reinkarnation überzeugt — doch Frau Dr Clark ist es. Am Newton-Institut, an dem sie tätig war, haben sie 65.000 Rückführungen gemacht, und die Klienten hätten durchschnittlich 700 bis 1000 Leben hinter sich gehabt. Wir auch??? Ich will mehr »

Der geheimnisvolle Fremde

web108 am 27. April 2021 um 00:55

Der geheimnisvolle Fremde, der in dem österreichischen Kaff Eselsdorf auftaucht im Jahr 1590, nennt sich Philipp Traum. Er könnte sich auch Mephisto nennen, denn er ist Satan oder Luzifer, lächelt freundlich und bringt vermeintlichen Segen über seine Freunde. Mark Twain ließ seine 110 Seiten lange Erzählung, die erst nach seinem Tod erschien, geradezu nihilistisch enden. Doch wir finden einen Ausweg. Ich will mehr »