Scharfsinn und Tiefe

web108 am 19. Mai 2024 um 01:11

Es herrscht Einigkeit darüber, dass der Amerikaner Edgar Allan Poe (1840-1849) der Vater der Detektivgeschichte ist — und somit auch der Vater des Kriminalromans. Als erste Erzählung dieses Genres betrachtet man Die Morde in der Rue Morgue von 1841. Ein Erzähler lässt seinem Freund, C. Auguste Dupin, breiten Raum, seine Theorien auszuspinnen. In Dupin verbirgt sich schon Sherlock Holmes, der erst 1891 seine Karriere begann.  Ich will mehr »

Die Schimanski-Tatorte

web108 am 18. Mai 2024 um 01:39

Es hat lange gedauert, aber nun habe ich mir 15 der 27 Schimanski-Tatort-Filme reingezogen, die von 1981 bis 1991 liefen. Am Anfang war ich begeistert, aber dann wurde es doch etwas stereotyp: immer dieses Aufbrausende, Unfreundliche beim Hauptkommissar. Am besten hat mir noch gefallen, wie er mit kleinen Kindern umging: Die liebte er wirklich. Ich will mehr »

Das Zitat im „Tatort“

web108 am 17. Mai 2024 um 01:46

In Büchern wird manchmal auf andere Bücher angespielt; oder ein Name erinnert an den Helden eines anderen Werks. Nur Literaturliebhaber erkennen, was gemeint ist. Die Autoren bauen gern etwas ein als Reverenz an ihre Vorbilder, es ist ein intellektuelles Spiel. In Filmen gibt es so etwas auch. In einem frühen Tatort mit Schimanski fand ich ein Zitat, und wie ich mich darüber freute!  Ich will mehr »

Rückkehr ins Leben (19): Mit der Identität von Toten

web108 am 16. Mai 2024 um 01:47

Jemand hatte Krimis in die Papiertonne geworfen, ich holte sie raus und vertiefte mich in den Roman Die Frau im Pelzmantel von Martha Grimes (1998), weil ihr Held, der Superintendent Richard Jury, in London eine blonde Frau verfolgt, die in einem Park verschwindet — und 2 Tage später wird da eine Leiche aufgefunden: eine blonde Frau im Pelzmantel. Erst nach 500 Seiten ist das Rätsel gelöst.  Ich will mehr »

Die erfundene Wolke

web108 am 15. Mai 2024 um 01:30

Manchmal blättere ich meine alten Notizbücher durch und finde Erhellendes aus Büchern, die ich gelesen habe. Ich finde; natürlich erfinde ich nicht. Doch diese Unterscheidung ist nicht immer einfach zu treffen. Ich will mehr »

Flugverkehr (166): (Ich fliege nach) Washington

web108 am 14. Mai 2024 um 01:54

Vor ein paar Tagen hatte ich zum Tod Angelos einen Song von Lucio Dalla gebracht, und da erinnerte ich mich an sein »Washington« … Er fliegt dorthin und weiß eigentlich nicht, was er dort soll. Einmal lief der Song von Kassette in meinem Volvo, als ich mich auf der Autobahn dem Ort Kloten näherte, und vor (und über mir) bereitete sich eine Mschine auf die Landung vor, unvergessen. Ich will mehr »

Fußball, AIDS und Homöopathie

web108 am 13. Mai 2024 um 01:31

Jos Mosmuller beschreibt das, was der Homöopath tut, kurz und prägnant, und so folge ich den Spuren, die er in seinem Buch hinterließ. Die Ärzteschaft — und als deren Speerspitze der Gesundheitsminister — will die Homöopathie am liebsten ans Ende der Welt verbannen, und stark wird gegen sie polemisiert. Aber: Heilerfolge mit geringem Einsatz und ohne Nebenwirkungen! Das will man einfach nicht sehen.  Ich will mehr »

Sieben Metalle, sieben Planeten

web108 am 12. Mai 2024 um 01:31

Der Arzt und Heilpraktiker Jos Mosmuller, der im Elsass praktiziert, hat kürzlich das Buch Die sieben Metalle herausgebracht. Sie hängen eng mit den sieben Planeten zusammen, die man seit dem Altertum kannte; Uranus, Neptun und Pluto wurden ja erst später entdeckt. Schauen wir uns einmal an, was Metalle mit unserem Körper zu tun haben und wie sie in Umlauf kamen.  Ich will mehr »

Die sieben Jenseits-Reiche

web108 am 11. Mai 2024 um 01:30

Die Gesprächspartner der Medien im Jenseits haben immer versucht, die andere Welt zu beschreiben, und wo wir bei der Erde Kontinente nennen, sind es drüben Reiche, die immer weniger fassbar werden, je näher sie der Quelle kommen. Die heilige Zahl Sieben wurde dabei gern bemüht, und so haben wir einige Versionen, die sich aber kaum unterscheiden. Ich will mehr »

Das siebte Klima

web108 am 10. Mai 2024 um 01:30

Mit Henry Corbin (1903-1978), dem französischen Islamwissenschaftler, hatte ich 2006 in St. Gallen meine Lesereise ins Jenseits begonnen. Corbin war sehr von dem persischen Mystiker Suhrawardi (gestorben 1191) beeinflusst, und die Perser wussten schon viel über jenseitige Reiche, und wie poetisch das bei ihnen klingt! Man wird davon ergriffen. Ich will mehr »