Archiv der Kategorie 'Medizin'

Im Brüllzimmer

Samstag, den 15. Juli 2017

Heizungsreparatur. Da kam Ende Juni Merdad in meine Wohnung, ein persischer Monteur. Er ist nicht mehr jung, vielleicht schon 50, aber seine Frau hat vor einem Monat einem Sohn das Leben geschenkt, den er sich nach der Arbeit auf die Brust legt. Und zu denken, wie das bei uns war, früher …

Manicomio, Rom (3)

Sonntag, den 9. Juli 2017

Auf der Suche nach meinem Museums-Artikel (es gibt eine Kopie davon) fiel mir ein Exzerpt eines Buchs von Michel Foucault in die Hände: Wahnsinn und Gesellschaft, verfasst 1961/1973. Darin stehen Erkenntnisse. Was ich ausgewählt habe: 

Manicomio, Rom (2)

Freitag, den 7. Juli 2017

Robert Edler von Musil ist der Autor des Romans Mann ohne Eigenschaften. Ich kenne nichts Besseres. Musil, der Klagenfurter, war Ingenieur und achtete leidenschaftliche Präzision. Ein großer Stilist und guter Beobachter war er, was sich auch in seinen Tagebüchern abbildet.

Manicomio, Rom

Mittwoch, den 5. Juli 2017

Robert Musil (1880-1942) hat in seinen Tagebüchern beschrieben, wie er das römischen Irrenhaus in der Via Lungara besuchte. Kam mir irgendwie bekannt vor. Ich hatte im Jahr 2001 für die Ärzte-Zeitung einen Artikel über das Psychiatrie-Museum der Klinik Santo Spirito geschrieben.

Der Puder der Sympathie

Dienstag, den 13. Juni 2017

Ein Kapitel aus der magnetischen Medizin schlägt das Buch La poudre de sympathie von Robert Amadou auf, das er 1953 veröffentlicht hat. Sympathie, das ist die Anziehung und das Heilen durch Ähnliches, und es ist heilbringender als die Allopathie – das Heilen mit dem »Anderen« ―, die im Westen heute gepflegt wird.

Psyche lenkt Körper

Montag, den 24. April 2017

In meinen zuletzt gelesenen Romanen fand ich drei Stellen, bei denen jemand durch Kummer krank wird. Die Seele (oder Psyche) wirkt eben auf den Körper, das wissen wir, und insofern ist das nicht verwunderlich. Uns wird aber immer wieder weisgemacht, der Körper sei eine Art Maschine, abgetrennt vom Geist.

Das rettende Passwort

Samstag, den 4. Februar 2017

Das Alte Testament wurde auf Hebräisch verfasst, darum darf man die Sprache getrost als die heiligste der westlichen Welt bezeichnen. »Bereshit bara elohim et hassamayim wa’et hares« heißt Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Das Hebräische wirkt Wunder; Yehuda Berg erzählt dazu eine Geschichte.

Hypnose – Aufbruch ins Leben

Donnerstag, den 17. November 2016

Bad Lippspringe ist ein heilklimatischer Kurort am Teutoburger Wald, wo im Jahr 9 die Römer von den Germanen unter Arminius oder Hermann vernichtend geschlagen wurden. Germanien rechtsrheinisch wollte sich nicht kolonisieren lassen. Hier, in Bad Lippspringe, findet der Kongress Hypnose ― Aufbruch ins Leben statt, der bis Samstag dauert.

Der Placebo-Effekt

Sonntag, den 15. Mai 2016

Heute, am Pfingstsonntag, werde ich am Nachmittag um 15 Uhr in Schloss Unspunnen südlich von Interlaken im Rahmen der Konferenz Heilendes Bewusstsein einen Vortrag halten: Der Placebo-Effekt. Mein Verleger Peter Michel hat die Tagung veranstaltet, und mein gleichnamiges Buch hält sich noch so eben im Rennen.

Frauen und Heilen (2)

Dienstag, den 15. März 2016

Die Geschichte über die heilenden Frauen, wie sie Jeanne Achterberg in Woman as Healer darstellt, geht weiter und endet auch heute. Anfang des 13. Jahrhunderts legten zwei Päpste den Grundstein zu Greueln, die ein halbes Jahrtausend anhalten sollten. Die Inquisition wurde installiert, und die Hexenverfolgungen begannen.