Archiv der Kategorie 'Literatur'

Facel Vega und Jaguar

Mittwoch, den 15. September 2021

Kürzlich stand ein Facel Vega im Nachbarort geparkt. Das ist ein Oldtimer aus den 1960-er Jahren. Der Schriftsteller Albert Camus, den ich verehre, starb im Wrack eines Facel Vega FV, weshalb man diesen Typ nicht mehr vergisst (zumindest ich). Da habe ich mir zu Hause meinen Fotoapparat geschnappt und bin hingefahren, um das Auto zu […]

Die Marie A.

Dienstag, den 7. September 2021

Nach neun Jahren und 2300 Artikeln verheddert man sich leicht … Ich war sicher, das Gedicht Erinnerung an die Marie A. schon einmal verwendet, auch einen denkwürdigen Abend in Hamburg erwähnt zu haben, aber wo? Vielleicht in der Kritischen Ausgabe. Oder in einem Buch. Das Brecht-Gedicht spielt im September und bedeutet mir viel; warum, erzähle […]

Aristoteles, Brecht und die Bühne

Freitag, den 3. September 2021

Nach dem Kormákur-Film darf es ein Ausflug in die Theorie sein. Den erfolgreichen Film Nomadland behandelt manipogo dann in acht Tagen. Das war ja ein Indipendent Film, und wir zählen alle schrägen und ungewohnten Filme dazu und stellen dagegen Hollywood, das Fernsehen und die Populärkultur. Mal sehen, was dabei herauskommt.

Der Meister hat Geburtstag

Samstag, den 28. August 2021

Wieder einmal ein Geburtstag Goethes: der zweihundertzweiundsiebzigste. Wir gratulieren! Statt ein paar langer Balladen bietet manipogo Sinnsprüche und Aphorismen des Meisters aus Weimar, des Frankfurters von Geburt, des Römers nach Wahl, des frühen Kosmopoliten. Goethe hat alles richtig gemacht, scheint uns, und schlau war er, sensibel, philosophisch und weitblickend: eine Zierde Deutschlands!

Lodernde Sinnlichkeit

Freitag, den 27. August 2021

Ich besitze sogar das Buch eines bulgarischen Lyrikers: Pejo Jaworow heißt er und sein Lyrikband Den Schatten der Wolken nach. Seine Gedichte hielten Kollegen für genial, seinen Namen — Kratscholow — für hässlich. Also tauften sie ihn um, und der junge Mann nahm den Namen an. Er war ein hochbegabter Lyriker und sein Ende tragisch. […]

Mihail und Veronica

Donnerstag, den 26. August 2021

Eine Kollegin nannte mir den Namen des bedeutendsten rumänischen Dichters, ich merkte ihn mir und erzähle nun von ihm. Mihail Eminescu heißt er, wurde 1850 geboren und starb 1889. In Veronica Micles verliebte er sich als junger Mann, und ihr widmete er seine Gedichte, sie betete er an, doch die Verbindung zu legalisieren schaffte er […]

Hundstage

Sonntag, den 15. August 2021

Ferragosto schon wieder, der Höhepunkt des Sommers, und nun sollte es richtig knalleheiß sein. Ich muss nicht wieder diese alten Geschichten aus Rom erzählen, besser lasse ich uns von Mario Luzi führen, der ein kurzes Gedicht über Hitze und Einsamkeit geschrieben hat; nun scheut man sich, das ordinäre Wort Hundstage in Zusammenhang mit einem Luzi-Gedicht […]

Mutter Courage

Donnerstag, den 5. August 2021

Schließen wir den Zyklus über den Dreißigjährigen Krieg mit einer Geschichte über Mutter Courage und ihre Kinder ab. Das Stück von Bertolt Brecht wurde 1941 in Zürich mit Helene Waigel in der Titelrolle uraufgeführt. Sicher hat Hans Jacob Christoph von Grimmelshausens Die Landstreicherin Courage, das etwa 1680 veröffentlicht wurde, Brecht auf den Gedanken (und den […]

Als Schlehmihl nach Warschau ging

Freitag, den 2. Juli 2021

Isaac Bashevis Singer kam auf manipogo schon öfter vor. Seine Geschichte mit dem obengenannten Titel zog mich durch ihre Absurdität an, über die nachzudenken war, denn sie schien so logisch, so unausweichlich. Auch das Verrücktsein ist manchmal eindeutig. Schlehmihl will also nach Warschau, und nun schauen wir, ob er da ankommt …

Sylvia Plath

Montag, den 28. Juni 2021

Ich besitze den Gedichtband Ariel von Sylvia Plath (1932-1963), die gestern als Freundin von Anne Sexton vorkam und von der manipogo noch nichts gebracht hat; darum endet erst jetzt die kleine Gedicht-Reihe mit zwei Gedichten von Frau Plath, deren Werk gar nicht mehr beachtet wird, weil der gossip überwiegt (das Herumgetratsche): ihre Beziehung/Ehe zu/mit dem […]