Archiv der Kategorie 'Literatur'

#35 Fantasie

Dienstag, den 11. Dezember 2018

Wieder ein neues Heft der Kritischen Ausgabe, da geht was! Drei Chefredakteurinnen (Eva Maria Trösser, Clarissa Benning, Annkathrin Hohl) lassen erörtern, was Phantastische Literatur eigentlich sei. Es ist Literatur vorwiegend für Kinder und Jugendliche, die sich da hineinstürzen.

Romano stellt in Rom sein Buch vor

Freitag, den 7. Dezember 2018

Auf der Buchmesse Più libri più liberi (Mehr Bücher, mehr Freiheit) in Rom stellt heute mein Freund Romano Puglisi sein jüngstes Buch mit Radtouren durch die Region Latium vor. Um 16 Uhr steht er am Stand des Verlags Dei Merangoli, und mit ihm Tullio Berlenghi, der ebenfalls sein neues Werk präsentiert, Alle colonne d’Ercole, Diario […]

Die Passion der Teresa

Montag, den 3. Dezember 2018

Weder die heilige Teresa von Avila (1515-1582) ist gemeint noch Thérèse von Lisieux (1873-1897), die »kleine Teresa«. 1622 wurde die spanische Mystikerin heiliggesprochen, 1922 Thérèse, und eine dritte Teresa war damals fünf Jahre alt und wuchs in Anzio auf. Sie erzählt ihr wild bewegtes und leidvolles Leben im Nachkriegsitalien in dem Buch Erinnerungen einer Diebin, […]

Liebesgedichte (aus aller Welt)

Dienstag, den 16. Oktober 2018

Solche Sammlungen gibt es: Liebesgedichte aus aller Welt. Wer sowas liest? Weiß ich nicht. Man kann’s nicht runterlesen, nur mal reinschauen. Du suehst, was andere empfunden haben, welche Sensibilität möglich ist. Das streift das Religiöse.

Cesare Pavese

Mittwoch, den 10. Oktober 2018

Ich sollte mich gerade in Italien aufhalten, irgendwo an der Adria, und da passt es, einen italienischen Dichter hervorzuheben. Leopardi wäre gut, der stammte aus Recanati, aber Cesare Pavese liegt mir näher, obwohl er sozusagen in der gegenüberliegenden Ecke tätig war, im Nordwesten um Turin. Le Langhe hieß die hügelige, einsame Gegend, in der er […]

Ulrich und das Besondere

Donnerstag, den 4. Oktober 2018

Will mal wieder aus dem Mann ohne Eigenschaften von Robert Musil zitieren, meinem wichtigsten Roman, der Philosophie auf leichte Art vermittelt, aber aufpassen muss man schon. Ulrich verbreitet sich über die Sprache und damit über das Allgemeine.

Candide

Samstag, den 8. September 2018

Candide, diese wahrhaft krasse und grelle Erzählung von Voltaire, sollte man einmal gelesen haben. Voltaire, der geistreiche und spöttische Aufklärer, prägte das 19. Jahrhundert. Ferney bei Genf – der Ort, an dem er 20 fruchtbare Jahre verbrachte – benannnte sich ihm zuliebe sogar um: zu Ferney-Voltaire. Eine seltene Ehre.

Schweizer Geschichten

Mittwoch, den 1. August 2018

Wir wollen ja am 3. August wieder im Wallis sein. Am 1. August nichts über die Schweiz zu schreiben, geht einfach nicht; es ist der Nationalfeiertag (Gründung der Eidgenossenschaft 1291). Hängen wir das Thema an den Schweizer Geschichten von Urs Widmer auf.

Der gute Stil

Donnerstag, den 26. Juli 2018

Nach den Engeln zuletzt tritt hier wieder einer auf: Eduard Engel, geboren 1851 in Stolp in Pommern, gestorben 1938 bei Potsdam. Er legte 1911 seine 1000-seitige Deutsche Stilkunst vor, die ich mir demnächst ausleihen will, denn es soll ein Lesevergnügen sein. Wie kam ich eigentlich darauf?

Ich liebte sie

Montag, den 23. Juli 2018

Wie schön, frei zu sein! Manuskript abgegeben, Verleger zufrieden, und nun kann ich mich mehr manipogo widmen. Hier kommt noch ein Auszug aus meinem Werk, in dem es ums Verpassen geht beziehungsweise um die Angst davor. Allerdings steht es nicht in dem Buch, weil es zu sehr Abschweifung war, und darum veröffentliche ich das Stück […]