Archiv der Kategorie 'Alte Wege'

Rom, Erinnerungen

Donnerstag, den 27. Oktober 2016

Wie oft Ende Oktober war ich wieder in Rom. Warm war’s, brüllende Autohorden auf den Straßen und grübelnde Touristenhorden in den Gassen. Ich lieh mir ein Rad aus und fuhr hinunter zum Tiber, wo mein Roman spielt, auch weil da wenig Menschen sind und die Vegetation langsam alles überwuchert.

Jüdische Witze

Donnerstag, den 15. September 2016

Der jüdische Witz zeigt immer wieder auf, »dass gerade in einer am eindringlichsten mit dem Handwerkszeug der Logik begriffenen Welt die Gleichungen, die ohne Rest aufgehen, nicht stimmen können«.  So schreibt Salcia Landmann, die 1963, in St. Gallen wohnend, eine Sammlung bei dtv herausbrachte, und das lässt an den letzten manipogo-Beitrag denken — und an […]

Eremiten

Freitag, den 26. August 2016

Zuviel Welt hatten wir vor einer Woche. Meine Vorstellung vom Rückzug nach Spanien. Aber dann geht man in die Bar, auf den Markt, ans Meer, zum Radfahren, lernt bald ein Dutzend Leute kennen und ist wieder mittendrin im Geschehen. Da ging es Mönchen, die als Eremiten leben wollten, ähnlich, wie mir das Buch Eremiten und […]

Der Meteorit von Ensisheim

Sonntag, den 14. August 2016

Am 7. November 1492 fiel aus dem Himmel ein 130 Kilogramm schwerer Gesteinsbrocken und bohrte sich in ein Feld bei Ensisheim im Elsaß. Die restliche Kugel, die noch 55 Kilo wiegt, ist im dortigen Stadtmuseum zu bestaunen. Nach meiner Auffahrt auf den Grand Ballon bin ich hin.

Electropolis

Freitag, den 12. August 2016

Mulhouse im Elsass hat ein Elektrizitätsmuseum, und ich war dort. Weil ich mich für Elektrizität interessiere und darüber ein Buch schreiben möchte. Wie in Mainz wurde ich gleich zu einer Vorführung geschickt: Elektrostatik. Da fliegen die Haare!

Vier Jahre

Montag, den 8. August 2016

manipogo feiert heute den vierten Geburtstag. In diesem Jahr hat er richtig aufgedreht und an vier Monaten die Marke der 10.000 Abrufe (oder Zugriffe oder Clicks) übertroffen. Zur Feier des Tages steige ich aufs Rennrad und fahre den steilsten Anstieg, den man hier kriegen kann: den Stohren, der bis zu 18 Prozent aufweist. Den muss […]

Dokumente

Samstag, den 16. Juli 2016

Auf Reisen benutzt man Fahrscheine und braucht Eintrittskarten, bekommt Quittungen und Bons. Papiermüll; weg damit. Doch dann bleibt eine Eintrittskarte in einem Sakko stecken und eine Quittung in einer Tasche – und beide reifen zu einem Dokument heran: Sie beweisen die Vergangenheit.

Kästchendenken

Mittwoch, den 6. Juli 2016

Ja, der aufgeklärte, weltoffene Bürger im hochzivilisierten Westen. Nie wussten wir mehr, nie waren wir weiter (meinen viele). Aber schaut euch um im öffentlichen Raum, und ihr werdet Beispiele fürs Kästchendenken sehen, für Mauern in den Köpfen. Diese Zeichen auf Asphalt wirken wie kleine Gefängnisse.

Unterm Halbmond

Samstag, den 28. Mai 2016

Die Berliner Zeitschrift Lettre International hat in ihrem Frühjahrsheft die Rubrik Unterm Halbmond mit sechs fundierten, langen Artikeln über den Islam und Nahost-Themen. Da lernt man was. Die islamische Spaltung zwischen Sunniten und Schiiten erläutert uns der Schweizer Journalist Georg Brunold, hervorragend ist das.

Malteser in Heitersheim

Donnerstag, den 26. Mai 2016

Seit 25 Jahren bin ich on and off im Markgräflerland anwesend, und wie oft bin ich am Heitersheimer Malteserschloss vorbeigeradelt! Jetzt besuchte ich das dortige Museum, denn das Schloss war 300 Jahre Sitz des deutschen Großpriorats des Souveränen Malteserordens.